KULTUR.ERBE

Ausstellungseröffnung in Schönhofen

Im Rahmen der landkreisweiten Veranstaltungsreihe „Kultur.Erbe“ findet am Samstag, den 15. September 2018, um 14 Uhr eine Ausstellungseröffnung im Staimerhaus in Schönhofen statt.


Der Verein für Kultur und Brauchtum Nittendorf hat sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte der Marktgemeinde Nittendorf zu bewahren. Seit der Gründung im Jahr 2000 wurden zahlreiche alte Bilder, Postkarten, Geschichten, Gegenstände und vieles mehr gesammelt. Weitere Informationen unter: www.kulturverein-nittendorf.com .

Veranstaltungsdaten:

Ausstellung: 15. und 16. September, jeweils von 14 bis 17 Uhr, Ort: Staimerhaus, Alpinenstraße 7, 93152 Schönhofen; Veranstalter: Verein für Kultur und Brauchtum Nittendorf e.V.; der Eintritt ist frei

Bild Ausstellung zur Ortsgeschichte (Foto: Max Knott)
Spacer

Bild

KULTUR.ERBE

Albrecht Altdorfer im Fokus

Regensburg (RL). Im Rahmen der landkreisweiten Veranstaltungsreihe „Kultur.Erbe“ findet am Sonntag, den 16. September 2018, um 17 Uhr eine Theaterpremiere „Der Maler und die Synagoge“ statt.

hergerissen zwischen seiner politischen Verantwortung und seinem Drang nach künstlerischer Entfaltung. Sie alle müssen erleben, wie ihre heile Welt zerbricht.

Seit 2015 nutzt die Theatergruppe Mähnenwind den mittelalterlichen Abbachhof mit seiner romanischen Kapelle für Schauspielprojekte.

Veranstaltungsdaten:

Vorstellungen: 16., 23. und 30. September sowie 3. Oktober, jeweils um 17 Uhr, Eintritt: 12 Euro, Kinder ermäßigt; Vorverkauf: Karten unter 0941 290 89 89; Veranstalter: Mähnenwind, Ort: Abbachhof 1, 93173 Wenzenbach

Bild „Der Maler und die Synagoge“ (Foto: Gruppe Mähnenwind)
Spacer

Bild

Erfolgreiches Klassik - Open - Air in Hohenschambach

Ein schöner Herbstnachmittag, Bänke im Hof des ehemaligen Gasthofs Nuber und viele Leute, die auf den aufgestellten Bänken sitzen. Volksfest? Nein, ein Klassik - Open - Air - Konzert!

Die Cantaloupes gaben mit Solisten und Chor Teile der Oper „Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart. Nach den ersten vier Darbietungen wurde Bachs Doppelkonzert für zwei Violinen eingeschoben: ein musikalischer Leckerbissen erster Güte, gespielt von Dominic Hahn und Korbinian Niebler, begleitet von Max Niebler.

Bild

zu hören. Nun ging ein Feuerwerk musikalischer Höchstleistungen über das Publikum hinweg: Der Csardas von Monti (Paul Hahn), die Sonate in F von Benedetto (Otto Hahn) gipfelten im Scherzo Nr. 2 von Chopin (Stephan Schneider, angehender Pianist). Die Blechbläser des Orchesters bekamen nun die Gelegenheit, sich dem Publikum mit drei Stücken zu präsentieren.

Bild

Mit Dvoraks Slawischem Tanz Nr. 1 endete das Konzert. Das Publikum erklatsche sich eine Zugabe, die prompt gegeben wurde: „Va pensiero", bekannt auch als Gefangenenchor aus Verdis Oper Nabucco verursachte bei vielen Zuhörern ein echtes „Gänsehaut-Feeling". Der abschließende tosende Beifall zeigte, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war und es wohl nächstes Jahr wieder ein Klassik Open Air in Hohenschambach geben wird.

Bild
Spacer

Bild Bild