Frühjahrsbasar in Hemau

Angebot der Eltern-Kind-Gruppen am 17. März 2019

Auch in diesem Frühjahr möchte die Pfarrei St. Johannes Hemau (Eltern-Kind-Gruppen) jungen Familien die Möglichkeit geben, gut erhaltene Kinderbekleidung, Ausstattung für Babys und Spielsachen günstig zu kaufen und zu verkaufen.

Neben Frühjahrs- und Sommerausstattung, Umstandsmode, Babybedarf/-ausstattung und Spielsachen für Kinder gibt es auch Kaffee und selbst gebackene Kuchen. 15 Prozent des Erlöses fließen an die Eltern-Kind-Gruppen Hemau.

Spacer


Frühjahrsversammlung
Jura-Kreisverband

Laaber (ko). Am Freitag (22. März) findet um 19.30 Uhr in der Brauerei-Gaststätte Plank in Laaber die Frühjahrsversammlung des Jura-Kreisverbandes Parsberg im Bayerischen Soldatenbund mit folgender Tagesordnung statt:

kameradschaftliches Beisammensein. „In Treue fest“ sind die zum Jura-Kreisverband Parsberg zählenden Soldaten-, Krieger- und Reservistenkameradschaften aus Hohenschambach, Hemau, Beratzhausen, Laaber, Neukirchen-Eichlberg, Oberpfraundorf, Deuerling, Frauenberg, Willenhofen, Parsberg, Hamberg, See, Hörmannsdorf, Wischenhofen, Duggendorf, Hohenfels, Oberweiling und Thumhausen herzlich eingeladen.

Spacer


Neuwahlen beim Kriegerverein

Hemau (ko). Am Samstag (23. März) findet um 19.30 Uhr im Gasthof Schlossbräu die Generalversammlung der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Hemau und Umgebung mit Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft statt.

dienst für verstorbene Mitglieder in der Stadtpfarrkirche Hemau. Treffpunkt zum gemeinsamen Abmarsch mit Fahnenabordnung ist um 17.30 Uhr beim Vereinslokal Schlossbräu. Mit kameradschaftlichem Gruß "In Treue fest" bittet die Vorstandschaft alle Mitglieder um zahlreiches Erscheinen.

Spacer

Große Bühne für das Ehrenamt

Landtagsabgeordneter Tobias Gotthardt greift Sorgen und Wünsche der Vereine auf

30 Vereine und Verbände kamen zum Ehrenamtsnachmittag - Beauftragte der Staatsregierung für das Ehrenamt Gottstein will Regensburger Vereinsschule aufgreifen

KALLMÜNZ. Ein offenes Ohr für das Ehrenamt: Das war das Ziel des ersten Ehrenamtsempfangs, bei dem der Regensburger Abgeordnete Tobias Gotthardt und die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für das Ehrenamt, die Abgeordnete Eva Gottstein, viele Ideen aufgriffen. Rund 30 Vereine und Verbände aus Kallmünz und dem gesamten Landkreis waren auf Einladung von Gotthardt in dessen Bürgerbüro in der Langen Gasse nach Kallmünz gekommen, um den Abgeordneten der FREIEN WÄHLER ihre Wünsche und Ideen mit auf den Weg zu geben.

um Ideen und Themenbereiche drehen. Als Beispiele nannte Gottstein die Renaturierung eines Baches oder Integrationsarbeit mit Asylbewerbern.

Die Jugendlichen seien zwar nach wie vor begeisterungsfähig und würden sich projektgebunden mit viel Elan ehrenamtlich einbringen. Aber die Bereitschaft, sich langfristig zu engagieren, nehme bei den jungen Menschen auch aufgrund beruflicher und familiärer Anforderungen ab. Hier sei es wichtig, entsprechende Antworten auf die gesellschaftlichen Entwicklungen zu finden und Modelle für entsprechendes Engagement anzupassen. Eines sei nämlich unstrittig, so Gottstein: „Ohne das Ehrenamt geht gar nichts.“

Trachtenvereins, sprach das Wirtshaussterben in Bayern an. Viele Vereine hätten gerade in den Wirtshäusern ihren Mittelpunkt. „Und wenn das Wirtshaus schließt, dann stirbt damit auch der Verein.“ Er fordert deshalb Förderprogramme, um das Vereinsleben und die Wirtshauskultur in Bayern aufrechterhalten zu können.

Kreisrat Harald Stadler, der sich viele Jahre lang im sportlichen Bereich engagierte, sprach die persönliche Haftung von ehrenamtlichen Vorsitzenden an. „Wer Vereinsvorstand ist, steht fast schon mit einem Bein im Gefängnis“, spitze er zu und zählte mehrere Beispiele auf. „Wenn die Haftungspflichten so bestehen bleiben, wie bisher, wird es immer schwieriger, die Vereinsführungen zu besetzen“, schlug Stadler Alarm. „Ich bewundere jeden, der im Verein Verantwortung übernimmt, wenn man hört, welche Konsequenzen Ehrenamtliche immer wieder tragen müssen.“ Stadler sieht hier die Politik in der Verantwortung, um Ehrenamtliche zu schützen und den Vereinen und Verbänden effektiv unter die Arme zu greifen.

„Die Ehrenamtsbeauftragte Eva Gottstein kann nun viele Anliegen und Interessen aus der Region in die Staatsregierung tragen. Ich bin überzeugt, dass sie viel mitgenommen hat.“ Er selbst werde die nächsten Tage seine Hausaufgaben erledigen: Einzelthemen vertiefen, Gespräche führen und Themen an die Minister weitertragen. „Wir müssen weiterhin im Dialog bleiben, um so gemeinsam etwas bewegen zu können.“

Spacer

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Hemauer Wehr mit neuer Führung und Drehleiter gut aufgestellt

Hemau (ko). Einen gut gefüllten Bruckmeiersaal konnte Vorsitzender Christian Eichenseher zur Jahreshauptversammlung 2019 begrüßen. Nach der Totenehrung und einem Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer des vergangenen Jahres ging er auf die Mitgliederentwicklung ein und stellte fest, dass die Feuerwehr Hemau, mit 14 Neuaufnahmen, jetzt 429 Mitglieder zählt.

Von 13 Gruppenstunden mit verschiedenen Aktionen vom „Kürbisschnitzen zu Halloween“, einer „Fackelnachtwanderung“, bis hin zum „Absetzen eines Notrufs“ und dem „Anlegen kleinerer Verbände“, berichtete Patrick Schoierer als einer der Verantwortlichen der Blaulichtkids. Die Kinderfeuerwehrgruppe bestehe derzeit aus drei Mädchen und 13 Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren.

erklärte sich auch kein Kandidat bereit. Nach intensiven Gesprächen mit den aktiven Kameraden und mit der Stadt Hemau in den folgenden Monaten konnte endlich ein akzeptables Ergebnis gefunden werden und so am 21. Juni mit Thomas Ziegaus ein Kommandant und zwei Stellvertreter (Christian und Florian Ziegaus) gewählt werden.

in Hemau. Sie wurde bereits von einer großen Schar Feuerwehrkameraden und den drei Bürgermeistern am Feuerwehrzentrum erwartet.

Im Atemschutzbericht meldete Mario Thomas 21 Hemauer Geräteträger, die von Kameraden aus Klingen, Langenkreith und Kollersried unterstützt werden und so 32 einsatzbereite Geräteträger ergeben.

Gerhard Maier, Monika Wild und Christine Wolf für 25-jährige, Johann Koller für 40-jährige, Johann Ernst, Dietmar Hirn, Josef Karl, Richard Lada, Albin Nutz und Franz Staudigl für 50-jährige und Benedikt Lindner für 60-jährige Vereinszugehörigkeit, sowie Klaus Rohrmeier für 30-jährigen aktiven Dienst geehrt. Philipp Donauer, Catharina Ehlers, Felix Meier, Maximilian Paul, Franziska Pollinger und Alexander Schmid wurden zum Oberfeuerwehrmann/frau, Martin Dechant und Andreas Kerstensteiner wurden zum Hauptfeuerwehrmann, Mario Thomas zum Löschmeister, Christian Ziegaus und Florian Ziegaus zum Hauptlöschmeister befördert.

Grüße des Stadtbrandrates Johann Schmidbauer überbrachte, war in dieser Funktion zum ersten Mal in Hemau. Er zeigte sich beeindruckt von der Jugendarbeit der Hemauer Feuerwehr und würdigte die Zusammenarbeit zwischen Regensburg und Hemau.

Kreisbrandinspektor Bernhard Ziegaus dankte für die geleistete Arbeit der Wehr und gab bekannt, dass am 11. Mai, am Sportplatz in Hemau, der Landkreisentscheid des Bundesjugendwettkampfes stattfindet. Außerdem beglückwünschte er die Hemauer Wehr zur neuen Drehleiter und dankte Bürgermeister Pollinger und dem Stadtrat für diese Investition in die Zukunft. Abschließend verlas Vorstand Eichenseher noch kommende Veranstaltungen und beendete die Versammlung.

Spacer

Sportunion Aichkirchen, Österreich feiert 40-jähriges Jubiläum

SV Aichkirchen: Die Sportunion Aichkirchen, Österreich feiert am 01. + 02. Juni 2019 ihr 40-jähriges Jubiläum.

Wer dabei sein möchte kann sich bis zum 15. April bei Leonhard Fruth (Tel. Nr. 09491 / 952817) anmelden.

Spacer

Internationales Austauschprogramm der MTG Wirtschaftskanzlei

Im Jahr 2018 konnte die MTG Wirtschaftskanzlei erstmalig und direkt im Erstanlauf zwei Austauschprogramme durchführen. Die Austauschprogramme konnten mit zwei Partner-kanzleien aus dem AGN-Verbund sowie in Kombination mit AGN selbst verwirklicht werden.

Dies spiegelt das Bestreben der MTG wider, sich auch in Zukunft stärker in das AGN-Netzwerk einzubringen und Präsenz zu zeigen. Dadurch wird die internationale Ausrichtung der MTG Wirtschaftskanzlei weiter vorangetrieben.

Dass die Austauschprogramme positiv wahrgenommen werden, wurde bereits auf dem AGN World Congress 2018 in Washington, D.C. deutlich. Im Rahmen dieses Congresses wurde der MTG in Kooperation mit Windham Brannon die Möglichkeit geboten, in einem 15-minütigen Vortrag über dieses Austauschprogramm zu referieren. Im Anschluss signalisier-ten bereits weitere Kanzleien ihr Interesse. Nicht nur für die MTG Wirtschaftskanzlei selbst, sondern auch Mitarbeiter und Bewerber sehen die Attraktivität dieses Programms.

Auch zukünftig will die MTG weiterhin Austauschprogramme ermöglichen und durchführen. Hier soll eines jährlich mit Windham Brannon stattfinden. Darüber hinaus bietet AGN noch mehr Potenziale, um Austauschprogramme zu ermöglichen.

Spacer

Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) startete das Vorprogramm zur 100-Jahrfeier

Hohenschambach (ko). Vom 21. bis 23. Juni rockt die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Hohenschambach ihr 100-jähriges Gründungsfest. Festleiter und Vorsitzender Sebastian Kümmel, Schirmherr und Bürgermeister Hans Pollinger, Festmutter und Vereinswirtin Resi Tischler und die zahlreichen Festdamen und -Mädchen geben den Festlichkeiten einen feierlichen Rahmen.

Zuvor legten SRK-Vorsitzender Sebastian Kümmel, Bürgermeister und Schirmherr Hans Pollinger sowie SRK-Ehren-, Kreis- und stellv. BSB-Bezirksvorsitzender Richard Preis beim Totengedenken am Kriegerdenkmal einen Kranz nieder. Pfarrer Manfred Seidl erinnerte an den Frieden und Stephan Paulus spielte den „guten Kameraden“. Anschließend fand in der Pfarrkirche ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder statt.

Grußworte der Ehrengäste

Pfarrer Seidl meinte, alle Menschen sollten sich mit den Leidenden solidarisieren und sich für den Frieden einsetzen. Bürgermeister Pollinger bewegte das Geschehene und Gehörte aus den Weltkriegen. Den 100. Geburtstag feiern zu können, sei ein Verdienst aller Mitglieder und Vorstände. Die SRK sei eine Kameradschaft die Grundwerte vermittelt, Heimat prägt und mithelfe die Pfarrei, den Ort und die Gemeinde mit Leben zu erfüllen. Richard Preis überbrachte die Grüße des Jura-Kreisverbandes und gratulierte im Namen des BSB-Präsidenten Richard Drexl zum 100-Jährigen. Kriegervereine sind Traditionsvereine und deren primäre Aufgaben sind mahnen für den Frieden, Kriegsgräberpflege, Denkmäler erhalten und gestalten des Volkstrauertages. Georg Götz dankte den Reservisten der SRK für die geleistete Arbeit und Alfons Kollmer wünschte für die Festtage sonniges Wetter.

61 Ehrungen „In Treue fest“

Mit den Ehrungen soll allen langjährigen und verdienten Kameraden für die Treue zum Verein und für das Engagement in verschiedenen Funktionen gedankt werden, betonte SRK-Vorsitzender Kümmel, der mit Bürgermeister Pollinger, BSB-Kreisvorsitzender Preis und RK-Bezirksleiter Götz die Auszeichnungen vornahm.

schaft wurden ausgezeichnet, die Kriegsteilnehmer Fritz Biersack (60) und Friedrich Heß (55 Jahre). Für 50 Jahre: Johann Meier, Josef Weigert, Josef Huber und Wendelin Pritschet. Für 40 Jahre: Johann Biersack, Johann Heß, Johann Mayer, Hans Pollinger, Josef Storch, Franz Brock, Michael Dinauer, Georg Peter, Josef Pritschet, Fritz Riederer, Josef Dinauer, Josef Waldhier, Erwin Eichenseher, Georg Beer, Horst Hartl, Josef Müller, Josef Schmid und Werner Wendelin. Für 25 Jahre: Anton Nadler, Bernhard Schlosser, Hans Bezold, Thomas Gabler, Christian Höß, Rainer Igl, Stefan Kellner, Werner Renner, Leo Stemplinger, Johann Hierl und Manfred Woznik. Für 10 Jahre: Markus Nadler, Ulrich und Dieter Wittl, Christa Hollnberger und Dominic Sitzmann.

Spacer


Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen beim OGV Hemau

Neufassung der Satzung und Bilder aus dem Vereinsgeschehen

Hemau (em) Am Samstag, den 16. März um 19:00 Uhr, findet die Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauverein Hemau e.V. im Landgasthof Ferstl- Bruckmeier statt. Alle Mitglieder und Interessenten sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Neufassung der Satzung abgestimmt. Im Anschluss werden Bilder aus dem Vereinsgeschehen des vergangenen Jahres gezeigt.

Über eine rege Teilnahme würde sich die Vorstandschaft freuen. Jeder Gast erhält eine blumige Überraschung.

Spacer
Spacer


Wasserversorgungstechniker sind echte Allrounder

Ausbildungsberuf mit vielfältigen Aufgaben

Die kommunalen Wasserversorger bilden fundiert aus - doch das Angebot wird bayernweit nur wenig genutzt

Es gibt kaum vergleichbare Ausbildungsberufe, die derart vielfältig sind und so unterschiedliche Facetten beinhalten: Denn Wasserversorgungstechniker sind Handwerker, Steuerungstechniker, Labormitarbeiter und zum Teil auch Verwaltungsfachkräfte. Die meisten der rund 2300 bayerischen Wasserversorgungsunternehmen bilden selbst aus - doch die Nachfrage ist eher gering. Dabei haben ausgebildete Wasserversorgungstechniker große Entwicklungschancen - und arbeiten zudem in einem krisensicheren Umfeld.

Elmar Halk, Wassermeister der Pettenhofener Gruppe im Landkreis Neumarkt i.d. Oberpfalz.

Halk selbst kam als Quereinsteiger zur Wasserversorgung. Bei den Bayerischen Staatsforsten absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Forstwirt, dann schnupperte er im Rahmen eines Praktikums beim Zweckverband seiner Heimatgemeinde - und an den vielfältigen Aufgaben fand er sofort Gefallen. „Wer Handwerk mag, wer sich gern mit IT-Technik beschäftigt und wer zudem auch ein klein wenig naturwissenschaftliches Interesse mitbringt, der ist als Versorgungstechniker genau richtig“, so der 46-jährige Wassermeister.

Nachwuchs: Nur knapp 60 Lehrlinge legten 2018 bei der Bayerischen Verwaltungsschule ihre Abschlussprüfung ab. Die kommunalen bayerischen Wasserversorger hätten aber für deutlich mehr gut ausgebildete Fachkräfte Verwendung, weiß Halk, der an der Verwaltungsschule übrigens auch als Dozent und Prüfer bei den Abschlussprüfungen tätig ist.

Zwar zahlen die kommunalen Wasserversorger als Unternehmen der öffentlichen Hand im Schnitt weniger als etwa die Automobilindustrie oder andere Wirtschaftszweige. Dennoch kann auch eine Tätigkeit beim örtlichen Wasserversorger mit großen Vorteilen punkten: „Der Arbeitsplatz ist nämlich absolut sicher und liegt meist nahe am Wohnort“, so WIT-Vorsitzender Josef Pellkofer.

Spacer

Vorstellung des Ferienprogramms 2019

Freizeitspaß für jeden Geschmack – auch heuer wieder zwei inklusive Angebote

Regensburg (RL). Auch heuer hat das Kreisjugendamt wieder ein tolles Ferienprogramm auf die Beine gestellt. Für die Oster-, Pfingst- und Sommerferien werden insgesamt 84 Aktionen/Projekte angeboten. Landrätin Tanja Schweiger stellte zusammen mit Werner Kuhn, Leiter des Kreisjugendamtes, sowie Reinhold Stubenrauch, Kreisjugendpfleger, und Peter Weigl, seinen designierten Nachfolger ab 1. April, das Ferienprogramm bei einem Pressegespräch im Landratsamt vor.

sowie den Gemeinden des Landkreises und auch dem tollen Engagement meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisjungendamtes. Ein herzliches Vergelt`s Gott!“, so Landrätin Tanja Schweiger.

Neu im Programm ist in diesem Jahr die Tagesfahrt zum Further Drachen, das Modell-Schnupperfliegen in Hemau mit dem Modellbauclub Hemau, das Bogenschießen in Pielenhofen sowie die Wahl zum schönsten Spielplatz im Landkreis Regensburg.

Aber auch auf Bewährtes wird nicht verzichtet: Kinderkochkurse, Töpferkurse, die Stark- und- Fair- Trainings für Jungen und Mädchen, verschiedene Aktionen im Naturkundemuseum oder in der Ostdeutschen Galerie sowie viele andere Aktionen.

sollten ihre Kinder bald anmelden, denn die Erfahrungen in den letzten Jahren zeigen, dass manche Aktionen sehr schnell ausgebucht sind.“

Kostenzuschuss möglich

Damit die Teilnahme einzelner Kinder aus dem Landkreis Regensburg nicht an den Kosten scheitert, besteht auch die Möglichkeit einer Bezuschussung. Voraussetzung dafür ist, dass bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden und ein Antrag auf Zuschuss von den Eltern beim Kreisjugendamt gestellt wird.

Das Ferienprogramm liegt ab sofort im Landratsamt Regensburg, in allen Sparkassen- und Raiffeisenbankfilialen im Landkreis, in Schulen und bei allen Gemeindeverwaltungen aus. Einige Gemeinden und Jugendverbände bieten auch eigene Ferienfreizeiten an. Die Kontaktdaten finden Sie im Ferienprogramm und auf den Internetseiten der Gemeinden. Sie können das Ferienprogramm auch online unter www.landkreis-regensburg.de, Rubrik: Freizeit & Tourismus – Ferienprogramm, aufrufen.

Kontakt:Anmeldung und weitere Informationen zum Ferienprogramm 2019 beim Kreisjugendamt. Ansprechpartner: Reinhold Stubenrauch (bis 31.03.), Peter Weigl (ab 01.04.) Telefon 0941 4009-239 sowie Angela Wildgans, 0941 4009-451, oder per E-Mail an: jugendarbeit@lra-regensburg.de

Spacer

Online-Beratung

Ein Mausklick entfernt: Die Caritas-Suchtberatung

Sie haben Probleme im Umgang mit Alkohol, Drogen oder Medikamenten, zeigen problematisches Spielverhalten oder leiden an einer Essstörung? Oder machen Sie sich Sorgen um betroffene Angehörige oder Bekannte, wollen schnell und unkompliziert Rat suchen? Dann kann die erste Kontaktaufnahme jederzeit anonym und kostenlos über die Online-Beratung der Caritas-Fachambulanz Kelheim stattfinden.

Möglichkeit der E-Mail- und Chatberatung an, natürlich datenschutzkonform.

Das niederschwellige Angebot der Online-Beratung greift auf das vielgenutzte Medium zurück und bietet so die Möglichkeit auf einfachem Weg, nach eigener Entscheidung auch anonym, mit der Beratungsstelle Kontakt aufzunehmen. So können Berührungsängste reduziert und die Inanspruchnahme von Unterstützung erleichtert werden. Insbesondere auch junge Menschen sollen mit diesem neuen Angebot erreicht werden. So können sie durch die Online-Beratung über einen ihnen sehr vertrauten Weg Unterstützung suchen. Die Kontaktaufnahme ist zeitlich und örtlich flexibel. So kann man sich jederzeit und allerorts unter einem freigewählten Namen auf der Homepage anmelden. Danach kann man sein Anliegen schildern und versenden. Innerhalb von 48 Stunden erhält man eine kompetente Antwort von einem der ausgebildeten Suchtberater der Fachambulanz. Wie auch vor Ort, ist die Beratung kostenlos und die Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht und dem Datenschutzgesetz.

vor Ort in der Pfarrhofgasse jederzeit möglich. Der Weg der Kontaktaufnahme ist frei wählbar.

Die Mitarbeiter der Suchtberatung, Veronika Pritscher und Laura Schmitt, können bei Fragen gerne unter 09441/50 07 42 kontaktiert werden.

Die möglichen Wege zur Online-Beratung findet man über www.caritas-kelheim.de/beraten-amp-helfen/sucht/kelheim oder www.caritas-regensburg.de/beratenundhelfen/suchthilfe/beratungsstellen/kelheim/.

Spacer

Tagesfahrt der VdK-Ortsverbände

Hemau (ko). Die VdK-Ortsverbände Hemau und Nittendorf unternehmen für Mitglieder und Senioren am Donnerstag (29. August 2019) einen Tagesausflug nach Würzburg mit Schifffahrt nach Veitshöchheim.

werden auf dem Schiff Kaffee und Kuchen serviert. Zurück in Würzburg steht die Zeit von 16.30 Uhr bis zur Heimfahrt mit dem Bus um 18 Uhr zur freien Verfügung.

Im Preis von 42 Euro pro Person ist die Busfahrt, Schifffahrt, Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen enthalten. Weitere Infos und Rücksprachen unter Telefon 09491/2266 oder Handy 0170/9562818 bei VdK-Vorsitzenden Martin Preuschl. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

Spacer