Bild

Ehrenmitglied Kohnhäuser feiert 80.

Beratzhausen (ko). Im Kreise der Familie, mit Kindern und Geschwistern, sowie Vertretern der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Beratzhausen und weiterer zahlreicher Gratulanten feierte Josef Kohnhäuser aus Beratzhausen im Landgasthof Seitz in der Friesenmühle seinen 80. Geburtstag. Zum runden Geburtstag gratulierte auch Bürgermeister Konrad Meier im Namen der Marktgemeinde Beratzhausen und überreichte eine Urkunde sowie einen Gutschein.

2015 mit dem Großkreuz am Band geehrt. Als langjähriger Sammler für die Kriegsgräberpflege wurde er vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. mit der Ehrenspange in Gold ausgezeichnet.

Auch der Jura-Kreisverband Parsberg und die „Hemauer-Woche“ wünschen dem Jubilar Josef Kohnhäuser weiterhin alles Gute, viel Glück, Freude, Zufriedenheit, vor allem aber Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

Text: Alfons Kollmer
Foto: Konrad Meier

Spacer

Soldatenkameradschaft pflegt Erinnerungskultur

Volkstrauertag und Kriegerkreuz mahnen zum Frieden

Hemau (ko). Ehrungen und Auszeichnungen standen bei der Jahreshauptversammlung der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Hemau und Umgebung im Gasthof Schlossbräu im Vordergrund. „In Treue fest“ wurden 15 langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Die Rechenschaftsberichte verwiesen auf eine aktive und traditionsbewusste Kameradschaft. Der Versammlung voraus ging ein Gedenkgottesdienst in der Stadtpfarrkirche mit dem „guten Kameraden“ als Trompetensolo.

mann a.D. Peter Kopp aus Winningen.

Bei der Totenehrung gedachten die Anwesenden beim Lied vom „guten Kameraden“ der gefallenen und vermissten Soldaten beider Weltkriege, der Opfer von Terrorismus und sinnloser Gewalt, der Bundeswehrsoldaten, die bei Einsätzen ihr Leben verloren, und der verstorbenen Mitglieder. Namentlich erinnerte der Vorsitzende an die im abgelaufenen Vereinsjahr verstorbenen Kameraden Peter Moser, Karl Vyhnalek, Johann Koller, Rudolf Günter und Ulrich Allmannsberger.

Sterbefällen, einem Austritt und zwei Neuaufnahmen (Christian Eichenseher und Christian Böhm) der Mitgliederstand auf 199 zurückgegangen sei, aufgeteilt in 34 Frauen und 165 Männer, davon ein Kriegsteilnehmer und 44 beitragsfrei.

Vorausschauend gab Kollmer die Termine bis zur nächsten Generalversammlung am 6. März 2021 bekannt, unter anderem 19 Geburtstagsbesuche. Neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen nannte er die Bezirksversammlung in Schorndorf, den 3-Tagesausflug und das Bürgermeister-Pokalschießen.

Schatzmeisterin Roswitha Seitz berichtete von einem guten Plus und hob dabei die Vereinsförderung, Beiträge und Spenden hervor. Bei der Haussammlung für die Kriegsgräberpflege wurde mit 2041 Euro ein gutes Ergebnis erzielt, die Reservisten sammelten mit Spendenbüchsen vor den Friedhöfen 1046 Euro, zusammen 3088. In den vergangenen 17 Jahren wurden 34.597 Euro, mit den Reservisten sogar 53.199 Euro an den Volksbund übergeben. Hier galt ein Dank allen Spendern und Sammlern. Kassenprüfer Lothar Kellermann, der mit Elke Ferstl die Ein- und Ausgabenbelege geprüft hatte, bestätigte eine ordentliche Vereinskasse und entlastete die Vorstandschaft.

Grußworte der Ehrengäste

Nach Hemau, so Ehren-Kreisvorsitzen-der Richard Preis in seinen Grußworten, komme er gerne, denn die SKK stelle mit Vorsitzenden Alfons Kollmer nicht nur den Kreisgeschäftsführer, sondern auch den Pressebeauftragten der Oberpfalz, dem er für die Berichte im „treuen Kameraden“ dankte. Zirka 65.000 Mitglieder sind beim BSB in 1100 Ortskameradschaften, 63 Kreisverbänden und acht Bezirksverbände untergliedert und die Oberpfalz sei der stärkste Bezirk. Der Jura-Kreisverband zähle in 18 Ortskameradschaften etwa 1400 Mitglieder und Hemau sei hier das Flaggschiff, was die Aktivitäten betreffe. Im Namen des BSB-Präsidenten gratulierte er den Geehrten vorab.

15 Auszeichnungen verliehen

Karoline Götz die Verdienstspange in Bronze vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Beim Punkt Wünsche und Anträge verwies Kollmer auf ein eventuelles Barbara-Schießen in Hemau und im Hinblick auf das 150-Jährige der SKK soll ein Kameradschaftsabend abgehalten werden. Abschließend präsentierten Kollmer und Preis ein besonderes Unikat aus dem Nachlass des verstorbenen Karl-Heinz Willax, einen Aufnahmeantrag aus dem Jahre 1885, unterzeichnet vom Gründungsvorsitzenden Dr. Gruber. Mit den Dankes- und Schlussworten sowie dem Hinweis, dass die „Dauerausstellung als Mahnung zum Frieden“ in der Kriegergedächtniskapelle immer samstags und sonntags tagsüber geöffnet sei, schloss der Vorsitzende die Jahresversammlung 2020 „In Treue fest“.

Text/Foto: Alfons Kollmer

Spacer

Bild

Balance zwischen Prävention und Hilfe Caritas Kelheim reagiert auf Corona

Der Caritasverband Kelheim reagiert wie viele Einrichtungen und Institutionen zur Prävention auf die Corona-Pandemie. Dabei geht es darum, eine gute Balance von Prävention und Schutzmaßnahmen für Mitarbeitern, Patienten und Klienten zu finden. Ziel ist es, die absolut notwendigen Hilfsdienste trotzdem weiter erbringen zu können, um Menschen in schwierigsten Situationen nicht alleine zu lassen. Daher werden ab sofort folgende Maßnahmen in den Einrichtungen und Diensten der Caritas Kelheim umgesetzt.

Absage aller Gruppentreffen und der Tafelausgaben

haben für diesen Zeitraum geschlossen. Abgelaufene Tafel- und CarLa- Ausweise erhalten automatisch eine verlängerte Gültigkeit bis 31.05.2020.

Spacer

Beratung nur noch im Notfall per Telefon oder Mail

Hausbesuche und die Außensprechstunden in den Sozialzentren Abensberg und Mainburg entfallen. In der Migrationsberatung finden keine Sprechstunden in den Gemeinschaftsunterkünften statt.

Spacer

Tagespflege, Tageszentrum und CarLa-Läden geschlossen

Beschäftigungsprojekte im Betreuungszentrum St. Josef in der Donaustr. 12 in Kelheim bieten nur noch einen eingeschränkten Dienst an. Das Tageszentrum CaTze hat ebenfalls bis auf weiteres geschlossen. Für die Klienten des Tageszentrums ist eine telefonische Erreichbarkeit der Mitarbeiter zu den bekannten Öffnungszeiten sichergestellt.

Spacer

Carimarkt wie gewohnt offen - Lieferdienst bleibt im Betrieb

und kann jeden Donnerstag für Senioren im Einzugsbereich Kelheim die Versorgung gewährleisten. Bestellungen können jeweils bis Mittwoch 16.00 Uhr unter Tel. 09441 / 68 20 650 aufgegeben werden.

Spacer

Sozialstationen pflegen weiter – Pläne für Notfall werden vorbereitet

können. Im Bedarfsfall wird dies dann nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt umgesetzt. Möglicherweise kann es zur Verschiebung der gewohnten Besuchszeit oder zu einer vorübergehenden Reduzierung von Leistungen (nach Rücksprache mit Patienten und Angehörigen) kommen. Die Caritas bittet um Verständnis.

Spacer

Informationen zum Schutz der Mitarbeiter wichtig

Versorgung gewährleisten zu können.

Über aktuelle Änderungen informiert der Caritasverband auf seiner Internetseite www.caritas-kelheim.de. Dort sind auch die Kontaktdaten der Beratungsstellen zu finden.

Spacer

Bild

Absage des Frühlingsbasars der Eltern-Kind-Gruppen Hemau

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen durch den Corona-Virus entfällt der Frühlingsbasar der Eltern-Kind-Gruppen, der nächsten Sonntag, 22. März 2020 in der Mittelschule in Hemau stattfinden sollte.


Kleidersammlung der Kolpingsfamilie abgesagt

Die geplante Sammlung von Gebrauchtkleidern, Schuhen und Papier der Kolpingsfamilie Hemau am Samstag, 28. März 2020 muss abgesagt werden.

Herbstsammlung am Samstag,17. Oktober 2020 aufzuheben.

Sollte dies nicht möglich sein, verweist die Kolpingsfamilie auf ihre Container beim Caritas-Altenheim und bei EDEKA in der Nürnberger Straße. Die Kolpingsfamilie bittet um Verständnis.

Für Fragen und weitere Auskünfte steht gerne die Vorsitzende der Kolpingsfamilie Hemau zur Verfügung: Ingrid Eibl, Tel. 0 94 91 / 9 00 09 oder per e-mail: email@Kolping-Hemau.de

Spacer

Absage
Computertreff der AWO

Der nächste "Computertreff der AWO" am Samstag den 04.04.2020 fällt wg. der aktuellen "Covid 19" Lage in Bayern aus!

Die Vorstandschaft der Arbeiterwohlfahrt OV Hemau e.V.

Spacer

Bild
Spacer

Tagesfahrt des VdK-Ortsverband

Hemau (ko). Der VdK-Ortsverband Hemau unternimmt für Mitglieder und alle, die gerne dabei sein wollen, am Donnerstag (30. Juli 2020) einen Tagesausflug nach Freystadt und Ziegenhof Deß. Veranstalter ist der VdK-Reisedienst. Abfahrt ist um 9 Uhr vom Betriebshof Sammüller in Pollenried mit Zusteigemöglichkeiten in Hohenschambach und Hemau.

Bild

Weiter nach Freystadt zur Schocolat-Confiserie-Caffee GmbH und auf der Rückfahrt ist noch eine Einkehr im Gasthaus Zucker in Oberbürg geplant. Ankunft in Hemau gegen 19.30 Uhr.

Bild

Einzahlungen und Rücksprachen unter Telefon 09491/2266 oder Handy 0170/9562818 bei VdK-Vorsitzenden Martin Preuschl. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

Spacer

Bild

Hemau (ko). Der VdK bietet in Hemau auch für 2020 wieder Sprechtage an. Alle Termine finden dienstags in der Zeit von 10.15 bis 12 Uhr im Zehentstadel, Propsteigassl 2, im 2. Stock (Besprechungszimmer) statt. Bitte vorherige Anmeldung zwecks Terminvergabe ausschließlich über die VdK-Kreisgeschäftstelle Regensburg unter der Telefonnummer 0941-58540-0. - Als Termine stehen zur Verfügung: 9. Juni, 14. Juli, 15. September, 13. Oktober, 10. November und 8. Dezember 2020.


Nach 23 Jahren gibt Anton Götz den Vorsitz ab - Trettenbach und Sandner übernehmen Verantwortung

Hemau (ko). Bei der Jahreshauptversammlung der Reservistenkameradschaft Hemau im Vereinslokal Landgasthof Ferstl-Bruckmeier, wurde eine umfassende freiwillige Reservistenarbeit aufgezeichnet. Die Kriegsgräbersammlung erbrachte ein hervorragendes Ergebnis. Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder. Bei den Nachwahlen wurden Bartholomäus Trettenbach und Josef Sandner als neue Vorsitzende gewählt.

In seinem Rückblick fasste Götz das abgelaufene Vereinsjahr kurz zusammen. Nach zwei Austritten zählt die RK Hemau aktuell 67 Verbandsmitglieder und elf Nichtverbandsmitglieder. Bei der Kriegsgräbersammlung vor den Friedhöfen wurde mit 1046 Euro ein gutes Ergebnis erzielt. Damit übergaben die Reservisten seit 2003 insgesamt 18.601 Euro an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Beim Volkstrauertag in Hemau legte die RK Hemau einen Kranz nieder, stellte die Mahnwache und bildete zusammen mit der SRK Hohenschambach und RK Aichkirchen den Ehrenzug. Auch beim Volkstrauertag in Hohenschambach war die RK als Mahnwache im Einsatz. Das KK-Schießen musste wegen des Eichenprozessionsspinner abgesagt werden.

Kassier Jürgen Maier gab die aktuellen Stände der Vereinskonten bekannt, listete die Ausgaben und Einnahmen wie Verbandsrückflüsse und Vereinsförderung auf und verzeichnete in der Vereinskasse ein Plus. Die Kassenprüfer bestätigten ordentliche Finanzen und die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Daraufhin gab Anton Götz nach 23 Jahren als 1. Vorsitzender seinen Rücktritt bekannt und bedankte sich für die langjährige Zusammenarbeit und Unterstützung.

Spacer

Grußworte der Ehrengäste

17 Jahre ohne Bundeswehr gingen auch bei den Reservisten, was den Nachwuchs betrifft, nicht spurlos vorüber. Dem scheidenden Vorsitzenden Götz dankte er für seine engagierte Arbeit und bot weiterhin die Hilfe der Kreisgruppe Oberpfalz-West an.

Bezirksorganisationsleiter Johann Geitner forderte einen modernen Begriff für den Volkstrauertag, der auch ohne Zuschauer weiterhin zur Erinnerungskultur zählt. Die Bundeswehr brauche Reservisten und deshalb können sich auch Zivilisten dazu ausbilden lassen. Der Status Reservist unterliegt keiner Altersgrenze und darf seine Uniform lebenslang tragen. Aufgrund der aktuellen Lage und vieler Terminabsagen forderte er auf, weiterhin verbunden zu bleiben, und sei es nur telefonisch.

Nachwahlen der Vorsitzenden

ersten und Josef Sandner zum zweiten Vorsitzenden der Reservistenkameradschaft Hemau gewählt. Als künftige Neuerungen, so Trettenbach, werden WhatsApp-Gruppen für Vorstandschaft und Mitglieder eingerichtet, um Termine bekannt zu geben. Das KK-Schießen der RK sei für 11. Juli und das Bürgermeister-Pokalschießen am 13. September geplant.

Spacer

Ehrungen in drei Stufen

Gruber und Michael Bernhard geehrt. Die Ehrennadel in Bronze der Kreisgruppe West erhielten Udo Laubsch und Bartholomäus Trettenbach. Mit der Verdienstspange in Bronze des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. wurde Manuel Skinkat für 5 Jahre Kriegsgräbersammlung ausgezeichnet.

Text: Alfons Kollmer
Foto: Thomas Seidl

Spacer

Bild

ZMS schließt ab Freitag Umladestationen für Privatanlieferungen

Schwandorf. Die Verbreitung des Corona-Virus macht auch vor der Abfallwirtschaft nicht halt: Um eine weitere Verbreitung einzuschränken, setzt der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) an allen Müllumladestationen im gesamten Verbandsgebiet sowie direkt beim Müllkraftwerk in Schwandorf ab Freitag, 20. März bis auf Weiteres die Annahme von Kleinmengen an Anfall aus dem privaten und gewerblichen Bereich aus. Für den Müllumschlagplatz Tirschenreuth auf der Deponie Steinmühle gilt diese Maßnahme bereits ab Donnerstag, 19. März.

regulären Öffnungszeiten die Umladestationen vorübergehend zu schließen.

Die Entsorgungssicherheit für Haus- und Sperrmüll ist weiterhin gewährleistet. Dies gilt bei Einhaltung der genannten Bedingungen auch für Gewerbeabfälle. Um Verständnis für die in dieser Notsituation zwingend gebotenen Maßnahmen wird gebeten.

Bild Die Tore des Müllkraftwerkes und aller Müllumladestationen bleiben ab Freitag, 20. März bis auf weiteres für Kleinanlieferer aus dem privaten und gewerblichen Bereich verschlossen. - (Foto: Franz Grabinger)
Spacer

Bild