Ausgabe 168 • 4. Jahrgang • KW 17 • 23.04.2020

Ein kleiner Auszug aus dem Inhalt

Bild

Medienkonsum ohne Panikmache - Einfach mal ab- oder ausschalten

Bild

Neuer Chefarzt Kardiologie seit 1.4.20 in der Goldberg Klinik

Spacer

Bild

Bild



GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU

Liebe Pfarrgemeinde,

zunächst ein herzliches Vergelt’s Gott allen, die mitgeholfen haben, dass wir das Osterfest zumindest so feiern konnten. Herzlichen Dank für all Ihre Mühen und Aufwendungen. Jeden einzelnen zu erwähnen, würde den Rahmen sprengen. Wenn wir wieder dürfen, werden wir gemeinsam einen Dankgottesdienst feiern. Besonderes danke ich auch allen, die im Hintergrund eine Tätigkeit ausüben, die wir nicht sehen, und die dennoch unglaublich wichtig ist; ja, ohne die es nicht gehen würde. Gott, der auch das Verborgene sieht, möge es Ihnen vergelten.

Der Pfarrbrief umfasst diesmal nur eine Woche. Dies hat folgenden Grund: Sobald es für uns irgendwie wieder erlaubt ist, werden wir versuchen, die Möglichkeiten zu schaffen, dass wir – zumindest in kleinen Kreisen und mit den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen – zusammen die Hl. Messe feiern können.

Bis dahin: Vergessen Sie nicht das Gebet in der Familie. Gerade das Gebet schenkt Hoffnung und neue Zuversicht, und beruhigt unser Herz, gerade in den vielen kleinen Konflikten des Alltags. Es freut mich sehr, dass ich immer wieder Rückmeldungen bekomme, wo gerade in dieser Zeit wieder vermehrt gebetet wird.

Gottes Segen und in der Vorfreude auf ein Wiedersehen

Berno Läßer, Pfr.


GOTTESDIENSTORDNUNG DER KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU

Aktuell dürfen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden.

Donnerstag (23.04.) der 2. Osterwoche

07.00 - 18:30 Uhr Kirche ist zum stillen Gebet geöffnet
19.00 Uhr Hl. Messe (möglicherweise Livestream – bitte die Homepage beachten)
19:30 Uhr Glockengeläut für das Gebet zuhause
19:35 Uhr Rosenkranz (nicht öffentlich)

Freitag (24.04.) der 2. Osterwoche

07.00 - 18:30 Uhr Kirche ist zum stillen Gebet geöffnet
19.00 Uhr Hl. Messe (nicht öffentlich)
19:30 Uhr Glockengeläut für das Gebet zuhause
19:35 Uhr Rosenkranz (nicht öffentlich)

Samstag (25.04.) der 2. Osterwoche

07.00 - 18:30 Uhr Kirche ist zum stillen Gebet geöffnet
19.00 Uhr Hl. Messe (nicht öffentlich)
19:30 Uhr Glockengeläut für das Gebet zuhause
19:35 Uhr Rosenkranz (nicht öffentlich)

Sonntag 26.04. 3. Sonntag der Osterzeit

09:00 Uhr Hl. Messe (Livestream … Kirche ist abgeschlossen)
19:30 Uhr Glockengeläut für das Gebet zuhause (Vater unser, Gegrüßt seist du Maria)
19:35 Uhr Rosenkranz (nicht öffentlich)

Das Gebet in der Familie

Versammeln Sie sich in den Familien, zünden Sie eine Kerze an und beten Sie gemeinsam. Gerade durch das Gebet werden Sie spüren, dass Gott bei Ihnen ist. Vertrauen wir gerade jetzt unsere Anliegen und Sorgen gemeinsam der barmherzigen Liebe Gottes an. Sollten Sie eine Gebetsvorlage brauchen, überhaupt kein Problem: Senden Sie einfach eine E-Mail an die Adresse hemau@bistum-regensburg.de. Wir werden Ihnen eine zusenden.

Das stille Gebet in der Kirche

Kommen Sie in die Kirche, um eine Kerze anzuzünden und vor dem Tabernakel zu beten. Bitte beachten Sie dabei die aktuellen Vorschriften der Hygiene und lassen Sie zu anderen Personen mindestens 2m Abstand. In der Kirche liegen auch Gebetszettel, auf die Sie Ihre Gebetsanliegen schreiben können (Bitte Kugelschreiber selbst mitbringen). Diese Anliegen werden ich in der Hl. Messe im Besonderen mit einschließen. Selbstverständlich dürfen Sie uns auch Ihre Gebetsanliegen an die E-Mailadresse berno.laesser@bistumregensburg.de mitteilen.

Die Feier der hl. Messe

Leider darf diese aktuell nicht öffentlich stattfinden – die Kirche muss dabei bereits zugesperrt sein. Jeden Abend um 19.00 Uhr werden die Glocken zu Beginn der hl. Messe läuten. Feiern Sie zuhause mit. Ebenso zeigen Ihnen die Glocken die Wandlung an – Sie sind herzlich eingeladen, Christus in geistlicher Weise zu empfangen. Bitten Sie ihn, dass ER in Ihr Herz komme und Sie und Ihre Familie aufrichte, segne und stärke. Zahlreiche Möglichkeiten gibt es auch, die hl. Messe im Fernsehen oder im Internet zu verfolgen. Die Messe im Regensburger Dom wird z.B. sonntäglich um 10 Uhr per Internet-Livestream ( www.bistum-regensburg.de ) übertragen. Am kommenden Vierten Fastensonntag wird unser Bischof Rudolf Voderholzer der im Internet übertragenen Eucharistie im Dom vorstehen und auch predigen. Täglich wird auch über www.domradio.de und Radio Horeb die Feier der hl. Messe übertragen. Wenn Sie nicht wissen, wie man das empfangen kann – melden Sie sich einfach bei uns. Übrigens: Alle Messintentionen, die bei uns für diese Zeit eingegangen sind, werden wir dann wieder miteinander feiern, wenn - so hoffen wir – die aktuellen Einschränkungen wieder aufgehoben werden können.

Das Sakrament der Versöhnung

Das Sakrament der Versöhnung können Sie weiter empfangen – nur aktuell nicht mehr im Beichtstuhl, da dort der entsprechende Abstand nicht eingehalten werden kann. Wir werden eine Beichtmöglichkeit in der Küche im Jugendheim einrichten, da hier ein Abstand von 2m problemlos gewährleistet ist. Dort können Sie selbstverständlich ab Montag auch anonym beichten. Der Warteraum ist dabei im Freien – bitte beachten Sie, dass Sie mindestens 2m Abstand zu jeder Person halten müssen und keine Gruppen bilden dürfen.

Das Abendgebet

Von 19.30 – 20.00 Uhr lade ich Sie zum Abendgebet in der Familie ein. In dieser Zeit werde ich in der Kirche den Rosenkranz beten. Ich lade Sie ein, dass Sie zuhause zur gleichen Zeit beten; sei es den Rosenkranz, sei es Ihr persönliches Abendgebet (Eine Vorlage für den Rosenkranz, sowie Rosenkränze selber, werden in der Kirche aufliegen). Um 20.00 Uhr werde ich den eucharistischen Segen allen Menschen in Hemau und Umgebung spenden – dabei werden auch die Glocken läuten.

Sie brauchen Hilfe beim Einkaufen oder möchten einfach mit jemanden sprechen?

Wenn Sie Hilfe beim Einkaufen oder sonst irgendwelche Hilfe benötigen, melden Sie sich bei uns unter der Nummer 09491/408 oder bei der Nachbarschaftshilfe unter der Nummer 9 54 08 94 oder 0 175 4 18 49 26 sowie der E-Mail-Adresse Hemau-hilft@gmx.de. Die Personen der Nachbarschaftshilfe sind darauf vorbereitet und wissen auch, wie man mit der Situation umgeht. Wenn Sie den Pfarrer brauchen, oder einfach jemanden zum Reden, melden Sie sich jederzeit unter der Nummer 09491/408. (Rund um die Uhr wird jemand unter dieser Nummer erreichbar sein). Ganz wichtig ist mir: Melden Sie sich, gemeinsam werden wir versuchen, eine Lösung für Ihr Problem zu finden. Und: Lieber einmal zu viel gemeldet und angerufen, als einmal zu wenig.

Im Gebet verbunden und Gottes Segen Läßer Berno Pfarrer

NACHBARSCHAFTSHILFE HEMAU

Unsere Nachbarschaftshilfe ist unter der Tel. 9 54 08 94 oder 0 175 4 18 49 26, sowie der E-Mail-Adresse: Hemau-hilft@gmx.de erreichbar. Bitte wenden Sie sich an diese auch, wenn Sie Hilfe beim Einkaufen etc. haben. Sie sind aktuell dafür vorbereitet.

Spacer

TERMINE | VERANSTALTUNGEN | HINWEISE

Bitte haben Sie Verständnis, dass bis auf weiteres alle Termine und Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Sobald sich die Lage ändert, werden wir Ihnen Bescheid geben.


Spacer

INFO! „Computertreff“

Die „Corona-Krise“ geht auch am Computertreff nicht spurlos vorbei. Um unsere Mitglieder und interessierten Besucher zu schützen, planen wir bis auf weiteres wie folgt:

3.) Damit Sie auf Ihre monatlichen Info`s nicht verzichten müssen, richten wir auf unserer Homepage eine Infoseite für Sie ein, die monatlich aktualisiert wird ! http://www.awo-kreisverband-regensburg.de/ortsvereine/hemau/

Bitte bleiben Sie gesund !
Die Vorstandschaft der Arbeiterwohlfahrt Hemau e.V.

Spacer

Sommerferienaktion 2020
Terminverschiebung Anmeldung
anl. Corona-Pandemie

Es wird darauf hingewiesen, dass die Sommerferienaktion 2020 des Landkreises Regensburg von 03.08. bis 07.08.2020 (ohne Mittwoch) stattfindet. An der Durchführung der Fahrten wird im Moment noch festgehalten.

Es können keine Reservierungen entgegengenommen werden. Zur Anmeldung berechtigt sind die jeweiligen Erziehungsberechtigten der Kinder. Nähere Auskünfte hierzu erteilt das Einwohneramt der Stadt Hemau 09491/9400-17

Spacer

Landratsamt: Dienstbetrieb
nur noch im Notfallmodus möglich

– auch in der Zulassungs- und Führerscheinstelle

Regensburg (R/L). Die Corona-Pandemie macht es notwendig, den Zutritt zu den Dienstgebäuden des Landratsamtes noch weiter einzuschränken.

Angelegenheiten vorgehalten werden. Um den Dienstbetrieb so lange wie möglich aufrecht erhalten zu können, wird in den Fachbereichen in separaten Teams gearbeitet. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice.

Terminvereinbarung

Eine detaillierte und übersichtliche Darstellung der Zuständigkeitsbereiche und Erreichbarkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie auf der Homepage des Landkreises. Bei jeder Dienstleistung ist der jeweilige Ansprechpartner einschließlich Telefonnummer und E-mail-Adresse angegeben. Sie können selbstverständlich auch den zentralen Bürgerservice des Landratsamtes kontaktieren (Tel. 0941 4009 0 oder poststelle@landratsamt-regensburg.de). Aufgrund der vielen Anrufer bitten wir aber um Verständnis, sollte der Anruf nicht sofort entgegengenommen werden können.

Niemand wird alleine gelassen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes versuchen, im Rahmen der schwierigen Gesamtumstände alle Anliegen – soweit dies möglich ist - abzuarbeiten. Es wird niemand alleine gelassen. Dringende und/oder unaufschiebbare Angelegenheiten werden prioritär bearbeitet.

Informationen zu Öffnungszeiten / Dienstbetrieb weiterer Einrichtungen finden Sie hier:

- Kreisklinik Wörth a.d.Donau https://www.kreisklinik-woerth.de/
- Jobcenter Landkreis Regensburg https://www.landkreis-regensburg.de/buergerservice/bildung-arbeit/jobcenter/

Spacer

Bild

Information:

- Jobcenter und Arbeitsagenturen
sind weiter für die Kunden da
- Telefon- und Online-Zugang
werden intensiviert und ausgebaut
- Persönliche Kontakte finden nicht statt

Um in der aktuellen Lage die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentrieren sich die Arbeitsagenturen und Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen) auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen.

Notfälle - nach telefonischer Vereinbarung - bestehen. Eine Arbeitslosmeldung kann auch telefonisch erfolgen. Ein Antrag auf Grundsicherung kann formlos in den Hausbriefkasten der Dienststelle eingeworfen werden.

Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Sie müssen diese Termine *nicht* absagen, Sie müssen diesbezüglich auch nicht anrufen.

Sie können Anträge formlos per Mail oder über unsere eServices (www.arbeitsagentur.de/eServices) stellen oder in den Hausbriefkasten einwerfen. Es entstehen Ihnen keine Nachteile, wenn Sie nicht persönlich vorsprechen.

Spacer

Bild

Spacer

Einladung zur Sitzung
des Stadtrates

zur Sitzung des Stadtrates am Dienstag, 28.04.2020, um 19:00 Uhr in der Tangrintelhalle darf ich Sie mit folgender Tagesordnung einladen:


5. Feldwegeinstandsetzung Zuschüsse für beantragte Maßnahmen 2020

6. Neuerlass der Gebührensatzung für die Bauschuttdeponie

7. Erhöhung des Stundenkontigents im Jugendtreff

8. Vereinsförderung; Antrag des Schützenvereins Römerschanz e.V. Thonlohe über die Förderung zur Modernisierung des Schießstandes mit elektronischen Schießständen

9. Feuerwehrfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Thonlohe

10. Informationen

11. Anfragen nach § 32
Geschäftsordnung



Anschließend
nicht öffentliche Sitzung


mit freundlichen Grüßen

Pollinger
1. Bürgermeister

Spacer

Einladung zur Sitzung
des Stadtrates

zur Sitzung des Stadtrates am Donnerstag, 30.04.2020, um 19:00 Uhr in der Tangrintelhalle darf ich Sie mit folgender Tagesordnung einladen:



mit freundlichen Grüßen

Pollinger
1. Bürgermeister

Spacer

Hemau Wertstoffhof

Der Wertstoffhof in Hemau wird ab Dienstag, 07.04.2020 mit Einschränkungen wieder geöffnet.
Jeder Benutzer wird gebeten, die Wertstoffe schon zuhause zu sortieren, damit der Aufenthalt auf dem Wertstoffhofgelände so kurz wie möglich ist.

Aufgrund der Beschränkungen ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Um einen übermäßigen Rückstau der Fahrzeuge auf die Umgehungsstraße zu vermeiden, wird gebeten, den Wertstoffhof über die Kelheimer Straße stadtauswärts anzufahren.

Öffnungszeiten: Di. 15:00-18:00 Uhr, Fr. 09:00-12:00, 13:00-19:00 Uhr, Sa. 09:00-12:00, 13:00-15:00 Uhr.

Spacer

Corona-Pandemie
Öffnung des Rathauses

Meldung vom 18.03.2020

Um die Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses vor Infektionen zu schützen und den Dienstbetrieb solange wie möglich und in gewohnter Qualität aufrecht erhalten zu können, bittet die Stadt Hemau darum, in den nächsten Tagen und Wochen auf persönliche Vorsprachetermine im Rathaus nach Möglichkeit zu verzichten. Zur Abwicklung der Dienstgeschäfte sollten verstärkt Telefon, Internet und E-Mail genutzt werden. Notwendige persönliche Vorsprachen sind nur gegen eine telefonische Terminvereinbarung möglich.

eine Entspannung der Situation abzeichnet.

Pollinger
Erster Bürgermeister

Spacer

Evang. Kirchengemeinde Hemau Nittendorf

Weiterhin finden aufgrund der Corona-Krise in der Evang. Kirchengemeinde Hemau-Nittendorf weder Gottesdienste noch Gruppen und Kreise statt. Ausdrücklich ausgenommen sind Trauerfeiern im kleinsten Kreis auf den Friedhöfen.

Die Arche Nittendorf ist täglich von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Pfarrer Lehnert (09491/466) und Pfarrerin Thürmel (09404/3220) sind grundsätzlich für seelsorgerliche Anliegen erreichbar.


Bild

Vollsperrung
der Ortsdurchfahrt Nittendorf

Regensburg (RL). Aufgrund von Deckenbauarbeiten muss die Kreisstraße R 31 in der Ortsdurchfahrt Nittendorf von Mittwoch, 8. April, bis voraussichtlich Ende Mai für den Verkehr vollständig gesperrt werden. Bereits ab dem 25. März muss die Ortsdurchfahrt halbseitig gesperrt werden, weil die Baustelle eingerichtet wird und dann mit den Arbeiten begonnen wird.

Die Umleitung führt über die Kreisstraße R 14 und Staatsstraße St 2660 (ehemalige B 8) und umgekehrt.

Die Umleitung des Busverkehrs erfolgt ab den 08. April über den Wasserfeldweg und die Hochrainstraße. Eine Ersatzbushaltestelle wird in der Ortsmitte von Nittendorf eingerichtet. Zusätzliche Fahrgastinformationen werden seitens des RVV bekannt gegeben.

Der Landkreis Regensburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die erforderliche Sperrung und möglicherweise auftretende Verkehrsbehinderungen.

Bild
Spacer

Regionalbusverkehr fährt ab 27. April 2020 wieder im Normalbetrieb

Regensburg (RL). Der Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen wird in kleinen Schritten wieder aufgenommen. Den Anfang machen ab dem 27. April 2020 die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen. Für alle übrigen Jahrgangsstufen werden die Angebote des „Lernens zuhause“ weitergeführt und mit Blick auf die pädagogischen und organisatorischen Erfahrungen weiterentwickelt. Ab dem 11. Mai 2020 könnten weitere Jahrgangsstufen mit dem Unterricht wieder beginnen. Vorstellbar ist nach Auffassung des Bayerischen Kultusministeriums eine weitere Ausweitung des Unterrichtsbetriebs etwa auf die Jahrgangsstufe 4 der Grundschule oder auf die Klassen, die im nächsten Jahr ihren Abschluss machen. Über die Einzelheiten wird in nächster Zeit unter Einbeziehung der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens und der Beschlüsse der Kultusministerkonferenz entschieden.

unterwegs. Nachdem bei wieder ansteigenden Fahrgastzahlen im Bus das Abstandsgebot wohl nicht immer eingehalten werden kann, ist die ergänzende Maskenpflicht zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitmenschen sinnvoll und deren Einhaltung wichtig. Die Entwicklung des Fahrgastaufkommens werden wir beobachten und gegebenenfalls zusätzliche Busse einsetzen, soweit diese zur Verfügung stehen.“

Für 900 der insgesamt 7.800 Fahrschüler beginnt am Montag wieder der Unterricht

Der Landkreis Regensburg ist für die Schülerbeförderung zu den Gymnasien, Realschulen, Wirtschaftsschulen, Berufsfachschulen, Berufsschulen in Vollzeit und Förderschulen zuständig. Darüber hinaus hat er als freiwillige Leistung für die 41 Landkreisgemeinden die Beförderung der Schüler an den M-Zügen der Mittelschulen übernommen. Im laufenden Schuljahr 2019/20 sind circa 7.800 Fahrschüler zu befördern. Ab 27. April 2020 beginnt für knapp 900 Fahrschüler wieder der Unterricht, darunter 550 Realschüler, 105 Mittelschüler und 98 Gymnasiasten.

Spacer

Kopfbild

Schlaf gerissen worden. Die beiden Fahrzeuge wurden völlig zerstört. Menschen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden wird mit 25.000 Euro angegeben. Die Feuerwehr war eineinhalb Stunden lang im Einsatz. Die Kripo bittet nun um Zeugenhinweise unter Tel. (0941) 506-2888. Wer hat am Sonntag zwischen 1 und 2 Uhr im Bereich des Föhrenwegs in Wenzenbach verdächtige Beobachtungen gemacht?

Betrunken in die Laber

Die Polizei hat einen 35-jährigen Mann aus dem Verkehr gezogen, der am Sonntag gegen 16.45 Uhr mit seinem Ford Focus in der Dorfmühlstraße bei Schierling in die dortige Laber fuhr. Bei der Aufnahme des Unfalls konnte beim Fahrzeugführer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Pkw wurde abgeschleppt.

Diebstahl einer Gartenpumpe

Aus einem frei zugänglichen Gartengrundstück in der Regensburger Straße bei Laaber wurde in der Zeit vom 17. April (19 Uhr) bis 18. April (10 Uhr) eine Wasserpumpe im Wert von 200 Euro entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Nittendorf unter Tel. (09404) 95140 zu melden.

Jointrunde in Tiefgarage

Vier Personen hielten sich am Samstag gegen 22 Uhr in der Brunnleite bei Nittendorf in einer größeren Tiefgarage auf und konsumierten Marihuana. Die zum Teil amtsbekannten Personen werden wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittel- und nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Mountain-Biker verunglückt

Ein 41-Jähriger befuhr am Samstag zur Mittagszeit bei Sinzing/Waltenhofen in der Nähe der dortigen Bahnstrecke mit seinem Mountainbike eine Trailstrecke im Wald. An einem steilen Abhang streifte er mit dem Lenker seines Sportrades einen Felsen, schleuderte und stürzte etwa zehn Meter in die Tiefe. Er erlitt trotz Schutzkleidung schwere Verletzungen am Kopf und an der Wirbelsäule. Da sich der Unfallort in äußerst unwegsamem Gelände befand, mussten zur Bergung die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr, die Bergwacht und ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden. Für die Zeit der Bergung war die Bahnstrecke gesperrt.

Messerangriff auf 37-Jährigen

Am frühen Sonntagabend wurde ein 37-jähriger Asylbewerber in einer Unterkunft mit einem Messer angegriffen und verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen ging ein 19-Jähriger mit einem Messer auf einen 37-Jährigen los. Gegen 17.15 Uhr war bei der Einsatzzentrale der Notruf wegen eines Streits zweier Bewohner in der Asylbewerberunterkunft eingegangen. Der Tatverdächtige hatte im Streit das Zimmer des 37-Jährigen betreten und ihn unvermittelt mit dem Messer verletzt. Nachdem der Verletzte zunächst fliehen konnte, kam es anschließend zu einem Gerangel zwischen beiden Männern. Der ältere der beiden Asylbewerber erlitt dadurch weitere Verletzungen, die vor Ort durch einen Notarzt ambulant versorgt werden mussten. Durch die verständigten Vermieter konnte der Tatverdächtige dazu bewegt werden, das Messer abzulegen. Er wurde bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festgehalten und dann festgenommen.

In Waldstück geschleudert

Bei der Fahrt von Wolfsegg nach Kaulhausen auf der Kreisstraße R39 verlor ein 54-jähriger Mann aus dem Landkreis am Montag gegen 13.25 Uhr kurz vor Kaulhausen die Kontrolle über seinen Ford und schleuderte mit dem Auto in ein angrenzendes Waldstück. Der Fahrer erlitt keine schweren Verletzungen, wurde aber zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Feuerwehr Wolfsegg übernahm die Absicherung der Unfallstelle und unterstützte bei der Bergung des Fahrzeuges.

Spacer

Bild