Ausgabe 182 • 4. Jahrgang • KW 31 • 30.07.2020

Ein kleiner Auszug aus dem Inhalt

Bild

Losglück beim Gewinnsparen

Bild

HG-Ladys feierten Meisterschaft und BOL-Aufstieg

Bild

Fußballspiele sind weiterhin verboten

Spacer

Einladung zur Sitzung des Bau- und Umweltausschusses des Marktes Laaber

Am Dienstag, dem 04.08.2020 finden ab 16.00 Uhr Besichtigungen und im Anschluss eine öffentliche und eine nichtöffentliche Sitzung des Bau- und Umweltausschusses des Marktes Laaber im Rathaus statt.

Dies führt dazu, dass abweichend von der normalen Kapazität des Sitzungssaales die Anzahl der Zuhörer begrenzt werden muss. Wir weisen außerdem darauf hin, dass Personen, die erkrankt oder von infektionsschutzrechtlichen Anordnungen oder Quarantäne-Empfehlungen betroffen sind, der Zugang bereits aus diesem Grund verwehrt werden.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege regt an, auch bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern und ausreichender Belüftung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.


Anschließend findet eine nichtöffentliche Sitzung statt.


Laaber, den 24.07.2020 Markt Laaber

gez. Hans Schmid
Erster Bürgermeister

Spacer

Bild

Bild



GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU

Liebe Pfarrgemeinde,

letztes Jahr haben wir zum 24.07, zum Gedenktag des hl. Christopherus, am Volksfestplatz die Fahrzeuge gesegnet. Diese Segnung muss heuer leider entfallen – dennoch, wenn Sie ein neues Fahrzeug besitzen oder einfach um den Segen für Ihr Fahrzeug bitten möchten, melden Sie sich bei uns. Gerne können wir dafür einen Termin vereinbaren.

Für alle, die gerne nach Mindelstetten zur Anna Schäfer gepilgert wären: Aktuell können wir noch nicht ganz genau sagen, was möglich sein wird und was nicht. Noch sind wir zu diesem Thema in Gesprächen mit der Diözese und dem Landratsamt. Den aktuellen Stand werden wir – sobald wir mehr wissen - auf der Internetseite der Pfarrei bekannt geben. Auf jeden Fall wird am 19.07. die hl. Messe in Mindelstetten stattfinden. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro an. An diesem Sonntag wird auch die Verabschiedung von unserem Pastoralreferenten Hr. Schamburger sein. Bedingt durch die Hygieneverordnung kann diese nur im Freien stattfinden – um 11.15 nach der hl. Messe haben sie dazu die Möglichkeit. Herzliche Einladung.

Und schließlich noch ein Hinweis: Da die Friedhofskirche für die hl. Messe am Mittwoch zu klein ist, haben wir uns entschlossen, dass dieser Gottesdienst wieder in der Stadtpfarrkirche stattfinden wird. Um die Friedhofskirche dennoch zu nutzen, wird – zunächst zur Probe – das Gebet am Freitagabend um 19.00 Uhr in der Friedhofskirche sein. Sollte sich auch das als schwierig herausstellen, werden wir es wieder ändern.

Leider müssen heuer auch die Schulabschlussgottesdienste entfallen: So wünschen wir auf diesem Wege allen Schülern Gottes Segen, eine gute Erholung in den Ferien und dann hoffentlich einen normalen Start in das neue Schuljahr.

Gottes Segen

Berno Läßer, Pfr.


GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU

Freitag 31.07.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille
10.30 Uhr (AWO-Speisesaal) - hl. Messe (nicht öffentlich) - hl. Messe: Margarete Höß für + Eltern, + Schwiegereltern und + Bruder - hl. Messe: Anna Götz für + Ehemann und + Sohn Alois
15.30 Uhr (Pfk) Schülermesse
18.30 Uhr (Fk) Rosenkranz
19.00 Uhr (Fk) Gebet in persönlichen Anliegen

Samstag 01.08.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille
17.00 Uhr (Pfk) Sonntagvorabendgottesdienst - hl. Messe: Maria Rahm mit Kindern für + Ehemann und Vater
18.00 Uhr (Jugendheimküche) Beichtgelegenheit
18.30 Uhr (Pfk) Rosenkranz
19.00 Uhr (Pfk) Sonntagvorabendgottesdienst - hl. Messe: Familie Michael Ferstl für + Ehefrau und Mutter Therese und + Sohn und Bruder Peter - hl. Messe: Familie Karl Harteis für + Vater Karl Harteis und + Verwandte - hl. Messe: Edith Czech für + Ehemann Jan, + Eltern, + Schwiegereltern und + Schwägerin Ursula Am 1. Sonntag im August ist der sogenannte Portiunkula-Sonntag. Um diese Zeit herum kann unter den nachfolgenden Bedingungen der Portiunkula-Ablass (am 02. August oder am darauffolgenden Sonntag) gewonnen werden. Bedingungen: 1. Empfang des Bußsakramentes (mit entschlossener Abkehr von jeder Sünde) und der Eucharistie, sowie Gebet nach Meinung des - hl. Vaters 2. Besuch einer Pfarrkirche mit dem Gebet: Glaubensbekenntnis, Vater unser Der vollkommene Ablass verlangt die entschiedene Umkehr, ganze Hinwendung zu Gott, Rückkehr zu jener ersten Liebe, die Christus das erste und große Gebot nennt. Den Ablass kann man für sich selbst oder für Verstorbene gewinnen, nicht aber für noch andere lebende Personen.

Sonntag 02.08.

07.30 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst - hl. Messe in den Anliegen der Pfarrgemeinde
09.00 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst - hl. Messe: Familie Ibler für + Tante Theres Paulus - hl. Messe: Rita May für + Vater 4 Ausgabe 17 vom 27. Juli bis 02. August 2020 - hl. Messe: Fanny Meier für + Schwester Maria - hl. Messe: Alois Pöppl für + Verwandte - hl. Messe: Rosa Körbler für + Eltern und + Tanten
10.30 Uhr (Pfk) Familiengottesdienst - hl. Messe: Gerda Kraus mit Kindern für + Ehemann und Vater - hl. Messe: Hans Schuster für + Schwiegereltern - hl. Messe: Therese Feuerer für + Eltern Pollinger - hl. Messe: Rosi Kleemann für + Ehemann Simon - hl. Messe: Elisabeth Schneider für + Freundin Elke - hl. Messe: Josef Braun für + Eltern
11.30 Uhr (Pfk) Tauffeier
14.00 Uhr (Pfk) Rosenkranz Das ewige Licht spendete Irmgard Bock, Klingen.

NACHBARSCHAFTSHILFE HEMAU

Unsere Nachbarschaftshilfe ist unter der Tel. 9 54 08 94 oder 0 175 4 18 49 26, sowie der E-Mail-Adresse: Hemau-hilft@gmx.de erreichbar. Bitte wenden Sie sich an diese auch, wenn Sie Hilfe beim Einkaufen etc. haben. Sie sind aktuell dafür vorbereitet.

Spacer

TERMINE | VERANSTALTUNGEN | HINWEISE

Bitte haben Sie Verständnis, dass bis auf weiteres alle Termine und Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Sobald sich die Lage ändert, werden wir Ihnen Bescheid geben.

Spacer

Bild

Arbeitslosmeldung von zu Hause aus

das Selfie-Ident-Verfahren macht es möglich

Das Verfahren steht Kunden der Arbeitsagenturen, die ihre Arbeitslosmeldung in der Corona-Zeit nicht persönlich vornehmen konnten, als freiwillige Online-Identifikationsmöglichkeit zur Verfügung.

oder auch online möglich. Die Identitätsprüfung muss aber in jedem Fall nachgeholt werden. Daher bietet die BA befristet bis zum 30. September 2020 das neue „Selfie-Ident-Verfahren“ für Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen an.

Das Angebot, am Selfie-Ident-Verfahren teilzunehmen, ist freiwillig. Sollten sich be-troffene Kunden dagegen entscheiden, entstehen ihnen keine Nachteile. Sie erhalten zu einem späteren Zeitpunkt einen Brief, um sich persönlich in ihrer Agentur für Arbeit zu identifizieren.

Prozess der Online-Identifizierung

Für die Online-Identifizierung brauchen die Kundinnen und Kunden drei Dinge: erstens ein App-fähiges Gerät mit Kamera (Smartphone, Tablet), zweitens eine stabile Internetverbindung und drittens ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) mit holographischem Merkmal.

Über einen QR-Code auf dem Kundenanschreiben bzw. durch Aufruf der Internetseite www.arbeitsagentur.de/ selfie-ident erhalten sie weitere Informationen zum Verfahren.

Spacer

Bild


Spacer

Corona-Pandemie - Öffnung des Rathauses

Ab Montag, den 20.07.2020 ist das Rathaus wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten Montag – Freitag von 08.00 – 12.00 Uhr und Donnerstag von 13.00 – 18.00 Uhr unter Einhaltung nachfolgender Hygienevorschriften geöffnet:

im gesamten Gebäude
• Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 m

Spacer

Vollsperrung der Gemeindeverbindungsstraße (GVS) Waltenhofen-Alberthofen

Wegen der Verlegung einer Leitungstrasse muss die GVS Waltenhofen-Albertshofen im Zeitraum 16.07. – 12.08.2020 für den Gesamtverkehr gesperrt werden.

beachten und um Verständnis für die Verkehrsbeeinträchtigungen.

Bild
Spacer

Wochenplan der Evangelischen Kirchengemeinde

Hemau-Nittendorf vom 31.07. bis 09.08.2020

Der Wochenspruch für den 8. Sonntag nach Trinitatis steht in Eph. 5,8b.9: „Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit."

Samstag, 8.08.2020

Sa 8.08., 11.00 Uhr
Taufgottesdienst in der Arche Nittendorf (mit Pfrin. Thürmel)

Sonntag, 9.08.2020

So 9.08., 10.00 Uhr
Gottesdienst, Erlöserkirche Beratzhausen (mit Pfr. Lehnert)

So 9.08., 10.00 Uhr
Gottesdienst, Gemeindezentrum Arche Nittendorf (mit Pfrin. Thürmel)

So 9.08., 15.00 Uhr
Aussiedlerandacht, Friedenskirche Hemau

Spacer

Bild

Kopfbild

zeichen in auffälliger Fahrweise unterwegs war. Der Zivilbeamte nahm mit dem Fahrrad die Verfolgung und informierte die Polizei, die den Rollerfahrer in der Konradsiedlung einer Verkehrskontrolle unterzog und dabei feststellte, dass nicht nur der Versicherungsschutz des Rollers fehlte, sondern auch der Fahrer knapp 3 Promille intus hatte. Zudem konnte er zum Roller keinerlei Eigentumsnachweis und keinen Führerschein vorzeigen. Die Beamten stellten den Roller sicher und ließen beim Fahrer eine Blutentnahme durchführen. Der bulgarische Mittdreissiger mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz wird somit wegen einer Vielzahl von Straftaten angezeigt.

E-Mail-Adresse “gehackt”

Die Vertreter einer örtlichen Imkervereinigung erstatteten bei der Polizei in Nittendorf Anzeige, da ihre E-Mail-Adresse durch Unbekannte “gekapert” wurde und mit Hilfe dieser Adresse um Geld gebeten wurde. Die eigentlich Berechtigten haben nun keinen Zugriff mehr auf ihr Postfach. Die Polizei bittet die Empfänger einer derartigen E-Mail, zunächst von einer Zahlung Abstand zu nehmen und zuerst mit dem angeblichen Absender anderweitig Kontakt aufzunehmen, um den Sachverhalt abzuklären.

Mit Alkohol am Steuer

Ein 73-jähriger Autofahrer fiel am Nachmittag des Freitags durch seine unsichere Fahrweise auf, als er mit seinem Fahrzeug den Parkplatz eines Großmarkts in Kallmünz verließ. Der Fahrzeugführer schaffte es dann gerade noch, mit knapp 20 km/h die Staatsstraße bei Kallmünz zu befahren. Eine Streife traf den Fahrzeugführer an dessen Wohnadresse an. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Eine Sicherstellung des Führerscheins erübrigte sich, da diese bereits vor Kurzem erfolgte, als der Rentner stark alkoholisiert am Straßenverkehr teilgenommen hatte. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Unfallflucht mit Mähdrescher

Am Freitag gegen 11.26 Uhr war ein Opel-Fahrer auf der Kreisstraße R38 in Fahrtrichtung Wolfsegg unterwegs. Zur gleichen Zeit kam ihm ein grüner Mähdrescher entgegen. Die Polizei geht davon aus, dass der Mähdrescher wegen der Fahrzeugbreite zu weit auf die andere Fahrbahn kam. Obwohl der Autofahrer seinen Opel an den Fahrbahnrand fuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem seitlich herausragenden Teil des Mähdreschers. Hierbei wurde der linke Seitenspiegel sowie die linke Fahrzeugseite des Opel nicht unerheblich beschädigt. Der Mähdrescher fuhr jedoch unbeirrt weiter. Ob der Fahrzeugführer den Unfall aufgrund der Größe seines Fahrzeuges überhaupt bemerken konnte, ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.

Gartengeräte und Sägen gestohlen

Vermutlich über den unversperrten Stall gelangte am Montag jemand in den versperrten Stadel eines landwirtschaftlichen Anwesens im Gemeindebereich Hemau. Aus dem Stadel entwendete der Unbekannte in der Zeit von 7 bis 19 Uhr vier Motorsägen, zwei Freischneidegeräte, eine Heckenschere und ein Ladegerät. Der Wert der Beute beläuft sich nach Schätzungen auf zirka 3000 Euro.

Routinekontrolle mit Verhaftung

Am Sonntagabend kontrollierte gegen 20.40 Uhr eine Polizei-Streife ein Auto, das auf der A3 bei Brunn in Richtung Nürnberg unterwegs war. Bei der Überprüfung und Kontrolle der Fahrzeuginsassen stellten die Beamten fest, dass gegen den 46-jährigen Beifahrer ein Untersuchungshaftbefehl vorlag. Zudem bestand gegen eine 31-jährige Mitfahrerin ein Vollstreckungshaftbefehl, da sie eine Geldstrafe nicht beglichen hatte. Die Frau konnte die Geldstrafe in Höhe von knapp 2000 Euro aufbringen und dadurch ihre Verhaftung verhindern. Der 46-Jährige wurde festgenommen.

Kirchenfenster eingeworfen

Hohen Schaden richtete ein unbekannter Täter an, der mehrere Steine gegen eines der Rundfenster der Wallfahrtskirche Mariaort warf und die Fensterscheibe beschädigte. Pfarrer Michael Götz gab Auskunft, dass der Kirchenpfleger am Sonntagmorgen vier Steine gefunden habe. “Möglicherweise lässt sich deshalb der Täter über einen DNA-Abstrich ermitteln”. Sollte der Täter nicht gefunden werden, bleibe der Schaden wohl an der Gemeinde hängen. “Das wird sicher schönes Geld Kosten. Das sind ja Kirchenfenster”. Die Tat lässt jeden Respekt für einen Ort vermissen, an dem Menschen ihren Glauben praktizieren. Die Kirche ist bei Brautpaaren sehr beliebt. Das betroffene Fenster liegt auf der Seite der Empore.

Kopf ab beim Denkmal

Vermutlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergingen sich Vandalen am Kriegerdenkmal in der Ortsdurchfahrt vor der Pfarrkirche in Lappersdorf. Der oder die Täter schlugen den Kopf des Reiters ab und entfernten diesen vom Tatort. Ob der Kopf nun bei den Tätern zu Hause als Andenken lagert oder entsorgt wurde, ist nicht bekannt. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Tätern unter der Rufnummer (09402) 93110. - PS: Bleibt zu hoffen, dass den anstands- und respektlosen Vandalen nicht Gleiches geschieht.

Spacer