Ausgabe 202 • 4. Jahrgang • KW 51 • 17.12.2020

Ein kleiner Auszug aus dem Inhalt

Bild

Regionale Metzger atmen auf

Bild

Unsere Hilfe geht trotz Corona auf die Reise

Bild

Weihnachtsbesuch bei der Integrierten Leitstelle

Spacer


Bild

Bild


GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU


Liebe Pfarrgemeinde,

der dritte Adventssonntag trägt den Namen „Gaudete“ – „Freuet euch“. Denn an diesem Sonntag ruft uns die Kirche in der zweiten Lesung zur Freude auf: Freut euch zu jeder Zeit! (1Tess 5,16). „Freude“ ist ein Grundbegriff des Christentums überhaupt, das ja seinem Wesen nach „Evangelium“, also frohe Botschaft ist. Diese Freude darf man jedoch nicht mit Spaß oder Gaudi verwechseln. Vielmehr geht es um eine grundsätzliche Lebenseinstellung: Wir dürfen und können uns freuen, weil wir von Gott geliebt, gebraucht und gewollt sind. Das ist der wahre Grund der Freude des Christen. Übrigens: Das bringt auch unser Adventskranz in der Pfarrkirche zum Ausdruck; während drei Kerzen violett (die liturgische Farbe des Advents) sind, ist eine – die vom dritten Adventssonntag – rosarot. Sie bringt mit ihrer Farbe zum Ausdruck: Freue dich, der Herr ist nahe.

Besonders darf ich auf die zusätzlichen Beichtzeiten vor Weihnachten hinweisen. Bereiten wir dem Herrn den Weg, in dem wir in unserem Herzen all das wegräumen, was diesem Kommen entgegensteht. Am Freitag wird dabei ein auswärtiger Beichtpriester da sein. Beachten Sie: Die Beichtgelegenheit ist dabei in der Küche des Jugendheimes. Wenn Sie anonym beichten möchten, öffnen sie die Tür zur Jugendheimküche und nehmen beim Eintreten gleich rechts auf dem ersten Stuhl Platz. Sie sind durch ein großes, undurchsichtiges Gitter vom Priester getrennt und können Ihre Beichte beginnen. Wenn Sie jedoch lieber ein Beichtgespräch haben möchten, nehmen Sie auf dem zweiten Stuhl Platz und sagen dem Priester, dass Sie ihn sehen und so mit ihm sprechen möchten.

Ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Bitte melden Sie sich für die Christmetten an. (Für die sonstigen Gottesdienste in der Weihnachtszeit brauchen Sie keine Anmeldung). Um 17.00 Uhr ist dabei die Kirche schon belegt, es sind nur mehr Plätze im Jugendheim zu bekommen. Ansonsten sind noch Plätze frei (Beachten Sie bitte: Um 15.45 Uhr ist die Kindermette für Familien mit Kleinkindern.) Beachten Sie bitte: In der Kirche können wir aktuell aufgrund der Pandemie nicht mehr singen, ebenso müssen Sie die Maske die ganze Zeit tragen. Danke für Ihr Verständnis und eine gesegnete Adventszeit

Berno Läßer, Pfr


GOTTESDIENSTORDNUNG DER
KATH. STADTPFARREI ST. JOHANNES HEMAU

Freitag 18.12.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille
10.30 Uhr (AWO-Speisesaal) hl. Messe hl. Messe: Margarete Höß für + Ehemann hl. Messe: Joseph Meier für + Ehefrau Anna hl. Messe: Georg Ehrl für + Ehefrau Barbara
15.30 Uhr (Pfk) Schülermesse hl. Messe nach Meinung hl. Messe: Hermann Riedl für + Eltern, + Bruder und + Schwager
18.30 Uhr (Pfk) Rosenkranz
18.15 Uhr bis 20.00 Uhr (Jugendheimküche) Beichtgelegenheit (bei einem auswärtigen Priester)
19.00 Uhr (Pfk) Gebet in persönlichen Anliegen

Samstag 19.12.

07.00 Uhr (Pfk) Morgengebet in Stille
16.30 Uhr (Pfk) Rosenkranz
17.00 Uhr (Pfk) Sonntagvorabendgottesdienst hl. Messe in den Anliegen der Pfarrgemeinde hl. Messe: Josefine Betz mit Kindern für + Vater und + Opa hl. Messe: Annemarie für + Eltern, + Schwiegereltern, + Jörg und + Oma hl. Messe: Marlies Parsch für + Ehemann und Vater Michael hl. Messe: Traudl Spangler für + Eltern und + Bruder Max hl. Messe: Familie Georg Liedl für beiderseits + Eltern und + Geschwister
18.00 Uhr (Jugendheimküche) Beichtgelegenheit
19.00 Uhr (Pfk) Sonntagvorabendgottesdienst hl. Messe: Monika Niebler für + Max Parsch hl. Messe: Familie Ella Pichl für + Angehörige hl. Messe: Wendelin Eichenseer für + Eltern und + Geschwister hl. Messe: Pia Mühlbauer für + Ehemann, Vater und Opa hl. Messe: Hans Schmidmeister für + Eltern und + Schwiegereltern hl. Messe: Genoveva Kohl für + Mutter Franziska Hanft hl. Messe: Maria und Andreas Helneder für beiderseits + Angehörige

Sonntag 20.12.

07.30 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst hl. Messe nach Meinung hl. Messe: Familie Ibler für + Mutter Barbara Scheid
09.00 Uhr (Pfk) Sonntagsgottesdienst hl. Messe: Johanna Mirbeth für + Ehemann hl. Messe: Familie Baierl für + Eltern und + Schwiegereltern hl. Messe: Franz und Walburga Mirbeth für + Irmgard Gehr hl. Messe: Roswitha Obeth für + Eltern und + Verwandte hl. Messe: Marianne Baumer mit Kindern für + Ehemann und Vater Franz hl. Messe: Familie Johann Riepl für + Vater
10.30 Uhr (Pfk) Familiengottesdienst hl. Messe: Maria Schmid für + Mutter Walburga und + Verwandte hl. Messe: Betty Pritschet für + Schwiegereltern, + Schwager und + Schwägerinnen hl. Messe: Therese Feuerer für + Geschwister Pollinger hl. Messe: Marita Beslmeisl mit Kindern für + Ehemann und Vater Peter hl. Messe: Familie Josef Schleicher für + Vater Georg Schleicher
14.00 Uhr (Pfk) Rosenkranz
17.00 Uhr (Pfk) adventliche Andacht im Kerzenschein und Übergabe des Friedenslichtes durch die Pfadfinder
17.30 Uhr (vor der Pfk) Öffnung des vierten Adventsfenster am Pfarrhaus mit Übergabe des Friedenslichtes aus Betlehem Bei der adventlichen Lichtfeier bringen die Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem in die Stadtpfarrkirche. Gerne können Sie das Licht in den kommenden Tagen mit nach Hause nehmen. Kerzen stehen dafür neben der Krippe bereit zum Stückpreis von 2,00 €. Das ewige Licht spendet Familie Fraß, Langenkreith.

Spacer

TERMINE | VERANSTALTUNGEN | HINWEISE

Monatlicher Krankenbesuch des Pfarrers
Anmeldung: Kath. Pfarramt Tel. 408

Spacer


NACHBARSCHAFTSHILFE HEMAU

Unsere Nachbarschaftshilfe ist unter der Tel. 9 54 08 94 oder 0175 4 18 49 26, sowie der E-Mail-Adresse: Hemau-hilft@gmx.de erreichbar. Bitte wenden Sie sich an diese auch, wenn Sie Hilfe beim Einkaufen etc. brauchen. Sie sind aktuell dafür vorbereitet.

Spacer

Corona: Aktueller Stand zu Infektionsfällen an Kitas und Schulen

Regensburg (RL). Wegen aufgetretener COVID-19-Infektionsfälle sind folgende Schulen und Kindertageseinrichtungen von Quarantänemaßnahmen zum Stand heute neu betroffen:

Quarantäne bis einschließlich 24. Dezember 2020

Vom Gesundheitsamt Regensburg wurden jeweils alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet.

Spacer


FAQs zu den Impfzentren im Landkreis Regensburg

Regensburg (RL). Im Landkreis Regensburg entstehen derzeit zwei stationäre Impfzentren. Eines wird im Landratsamt-Nebengebäude in der Altmühlstraße 1 a, 93059 Regensburg eingerichtet; das zweite in Schierling am dortigen Zentrum für Allgemeinmedizin (Rathausplatz 25, 84069 Schierling). „Im Impfzentrum am Landratsamt sind wir seit dem 15.12. einsatzbereit; das Impfzentrum in Schierling wird es ab 4.1.2021 sein.

Personal von Krankenhäusern, Personal und Bewohner/-innen von Senioren- und Altenpflegeheimen
alle Mitmenschen über 80 Jahre

Es folgen Bürgerinnen und Bürger, die mit vulnerablen Bevölkerungsgruppen arbeiten. Hier wird vonseiten des Landratsamtes ein Herantreten unmittelbar an die Krankenhäuser sowie Senioren- und Altenpflegeheime erfolgen, um die Prozesse zu vereinfachen.

Grundsätzliche Zielsetzung der Priorisierung ist der Aufbau einer Immunität bei den gefährdetsten Personengruppen, um insbesondere die Intensivstationen zu entlasten. Dies wird im Januar 2021 eine Schwerpunktsetzung auf die Arbeit der mobilen Impfteams erfordern, die auf eine sehr strukturierte Vorarbeit durch die Verwaltung der Heime aufbauen werden. Nur durch gute Voraufklärung und rechtliche Vorarbeit kann der Impfvorgang in der gebotenen Zeit durchgeführt werden. Krankenhäuser werden die Impfungen für ihr Personal vorerst selbst übernehmen, dabei aber auf den Impfstoff der Impfzentren zurückgreifen.

Für den Landkreis Regensburg bedeutet das bei circa 2.400 Bewohnerinnen und Bewohnern in Senioren- und Altenpflegeheimen einen Rest von gut 2.000 Impfdosen, der für das Personal in diesen Einrichtungen und für das Personal in den Krankenhäusern übrigbliebe.

Wie vereinbare ich einen Termin?

Eine Terminvereinbarung über die webbasierte Software der Firma Accenture, mit der die Impfzentren bayernweit ausgestattet werden, wird – Stand heute – ab 15.1.2021 möglich sein. Für die über 80-Jährigen soll bis zum 15.1.2021 eine Terminvereinbarung unter der Nummer 116 117 möglich sein. Diese Anfragen sollen dann – ebenfalls Stand heute – an die Hotline des jeweiligen Impfzentrums weitergeleitet werden.

Die Hotline der Impfzentren im Landkreis Regensburg wird durch das BRK betrieben, das auch gleichzeitig koordinierend tätig sein wird. Die Hotline-Nummer wird zeitnah kommuniziert.

Welche Rolle wird die Software für die Impfung spielen?

Die webbasierte Software der Firma Accenture wird nicht nur eine einheitliche Terminvereinbarung ab 15.1.2021 ermöglichen, sondern sie wird auch folgende Funktionen erfüllen:

a) Impfstoffverwaltung (selbstgenutzte und an Dritte abgegebene Impfstoffe)

b) Anmeldung impfwilliger Bürgerinnen und Bürger über webbasierte Benutzeroberfläche (darüber auch telefonunterstützte Anmeldung)

c) Anmeldung von Bürgerinnen und Bürgern zur Impfterminvereinbarung über eine webbasierte Benutzeroberfläche (darüber auch telefonunterstützte Anmeldung und Anmeldung von Mobilteameinsätzen)

d) Verwaltung der Einrichtungen, die von den mobilen Teams besucht werden, inklusive einer webbasierten Benutzeroberfläche für die Einrichtungen zur Angabe des Impfbedarfs und Schnittstelle für Übernahme von Daten zur Vorbereitung der Impfungen

Bild

Impfzentren sollte auf jeden Fall über jegliche Art von Nebenwirkungen informiert werden, weil dort die Dokumentation der Impf-Nebenwirkungen erfolgen und auch an das RKI weitergeleitet werden soll.

Wird eine Zweitimpfung nötig sein?

Nach bisherigen Erkenntnissen wird es bei dem Impfstoff der Firma BioNTech einer Folgeimpfung bedürfen, und zwar im Abstand von wenigen Wochen. Den Folgetermin muss der Impfling bereits am Ende des ersten Impftermins vereinbaren. Wie lange die Wirkung des Impfstoffes anhält und wie oft zu einem späteren Zeitpunkt nochmals geimpft werden muss, ist derzeit noch nicht bekannt.

Wer ist Betreiber der Impfzentren, wer der Ärztliche Koordinator?

Das Impfzentrum am Landratsamt, das Impfmobil als auch die zentrale Koordinationsstelle werden vom BRK-Kreisverband Regensburg übernommen. Betreiber des Impfzentrums in Schierling wird die MVZ-GmbH sein. Zum Ärztlichen Koordinator beider Impfzentren wurde Dr. med. Andreas Piberger bestellt.

Wo kann ich Parken?

Am Impfzentrum am Landratsamt Regensburg wird es eine gekennzeichnete Parkfläche gegenüber vom Landratsamt, neben dem Gelände des dortigen Lebensmitteldiscounters geben.

Am Impfzentrum am MVZ Schierling können die Parkflächen vor Ort genutzt werden.

Sind die Impfzentren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen?

Das Impfzentrum am Landratsamt Regensburg wird auch mit dem öffentlichen Personennahverkehr erreichbar sein, Haltestelle ist die Donaustaufer Straße am Landratsamt Regensburg. Das Impfzentrum am MVZ Schierling kann über die Haltestelle Schierling, Rathausplatz gut erreicht werden. Stadt und Landkreis Regensburg sind durch den Regensburger Verkehrsverbund (RVV) sehr gut erschlossen.

Kommen auf die Impflinge Kosten zu?

Für die Bürgerinnen und Bürger wird die Impfung kostenfrei sein. Die Finanzierung der Impfstoffe übernimmt der Bund, die Kosten für den Betrieb der Impfzentren teilen sich Bund und Länder.

Besteht eine Impfpflicht?

Es besteht keine Verpflichtung, sich impfen zu lassen. Wichtig: Allein aufgrund einer Impfung kann sich der Geimpfte nicht von den bestehenden Beschränkungen befreien. Es werden für ihn weiterhin alle Regelungen zur Verhinderung der Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus gelten.

Information online

Auf der Homepage des Bayerischen Gesundheitsministeriums lesen Sie Informationen zum Thema „Impfung gegen das Coronavirus“: stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/.

Spacer


Spacer

Spacer
Spacer

Die besondere Situation mit der Corona-Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt, die wir nur mit einem gemeinschaftlichen Miteinander und gegenseitiger Rücksichtnahme bewältigen können.

Ich wünsche Ihnen trotz der vielen Einschränkungen, die wir heuer erfahren mussten und die uns wohl auch noch längere Zeit begleiten werden, ein schönes Weihnachtsfest und für das neue Jahr Glück und Zufriedenheit vor allem aber Gesundheit.

Ihr
Herbert Tischhöfer
Erster Bürgermeister

Spacer


Städtische Einrichtungen geschlossen

Um das Infektionsgeschehen über die Weihnachtsfeiertage einzudämmen und die Infektionsketten zu unterbrechen sind das Rathaus, der Bauhof und die Bücherei vom 28. bis 30. Dezember 2020 geschlossen.

Außerdem ist der Wertstoffhof ist in der Zeit vom 28.12.2020 bis einschließlich 02.01.2021 geschlossen. Wir bitten um Beachtung.

Spacer

Bild

Schließung
der Deponien der Stadt Hemau

Mitteilung über die vorübergehende Schließung der Deponien (Erdaushub und Bauschutt) der Stadt Hemau

Bitte beachten Sie, dass die Deponiewärter während dieses Zeitraums telefonisch nicht erreichbar und keine Anlieferungen möglich sind. Je nach Witterung werden die Deponien Anfang März 2021 wieder geöffnet.

Spacer


Wochenplan der Evang. Kirchengemeinde Hemau-Nittendorf vom 18. bis 27.12.2020

Der Wochenspruch für den 4. Advent steht in Phil 4,4.5b: „Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe!"

erforderlich (Vikarin Ruf und Team) Zeitfenster ist von 16.00 Uhr bis 17.30. Ungefähr alle 10 Minuten wird eine unserer Erzählerinnen eine Gruppe von 15-20 Personen durch den Gottesdienst mit Geschichten, Liedern, Gebeten und Aktionen leiten. Dauer ca. 40 Minuten. Der Erste Gruppe geht um 16.00 Uhr los. Die letzte um 16.55 Uhr. Sie können also zu unterschiedlichen Uhrzeiten kommen.

So 24.12., 16.00 Uhr
Wald- und Wiesenweihnacht für Familien vor der Arche - Anmeldung online erforderlich! Pfrin. Thürmel mit Team

Do 24.12., 17.00 Uhr
Christvesper Anmeldung online erforderlich! Erlöserkirche Beratzhausen mit Diakon J. Kunhardt

So 24.12., 17.30 Uhr
Weihnachten am Feuer im Garten – Anmeldung online erforderlich, Gemeindezentrum Arche Nittendorf mit Pfrin. Thürmel

Do 24.12., 20.00 Uhr
Christmette in der Kirche - Anmeldung erforderlich! Geänderte Uhrzeit wegen Ausgangssperre ab 21.00 Uhr! Friedenskirche Hemau mit: Prädikant Thomayer

So 24.12., 20.00 Uh
r Christmette - Anmeldung online erforderlich! Geänderte Uhrzeit wegen Ausgangssperre ab 21.00 Uhr! Gemeindezentrum Arche Nittendorf (in der Kirche) mit: Pfrin. Thürmel

Fr 25.12., 17.00 Uhr
Gottesdienst Erlöserkirche Beratzhausen (mit Pfrin. Thürmel)

So 27.12. 10.00 Uhr
Gottesdienst Gemeindezentrum Arche Nittendorf mit: Pfrin. Thürmel

Spacer


Kopfbild

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Polizei klärt Alkohol-Unfall

Eine Polizeistreife stellte am vergangenen Freitag gegen 21 Uhr an der Abzweigung von der Staatsstraße 2660 in die Kreisstraße R 14 bei Nittendorf ein umgefahrenes Verkehrszeichen fest. Daneben lag das vordere Kennzeichen des vermeintlichen Unfallverursachers, der seine Fahrt ungeniert fortgesetzt hatte. Das unfallbeschädigte Fahrzeug konnte beim Arbeitgeber des Unfallflüchtigen aufgefunden werden. Von dort hatte er mit einem Firmenfahrzeug seine Fahrt Richtung Frankfurt am Main fortgesetzt. Einer Polizeistreife in Unterfranken gelang es, den Unfallflüchtigen im Rahmen der Fahndung anzuhalten und zu kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass der Betroffene alkoholisiert am Steuer saß, so dass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der 72-jährige Mann muss nun mit einer Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort rechnen.

Schüsse gegen 4.30 Uhr

Mehrere Schüsse, die am frühen Sonntagmorgen in einem Wohngebiet in Wenzenbach gefallen sein sollen, sorgten für einen Großeinsatz der Polizeikräfte. Die Gesetzeshüter suchten mehrere Gärten ab und entdeckten auch mehrere Projektile, die aus einer Gaspistole stammen dürften. Zum “Schützen” konnten die Gesetzeshüter noch keine Angaben machen.

Drei Leichtverletzte

Das war ein heftiger Ausrutscher: Am Freitag ereignete sich um 10.45 Uhr auf der Hauptstraße an der Einmündung der Jakob-Brand-Straße bei Schierling ein Unfall, bei dem drei Personen leichte Verletzungen erlitten. Die 19-jährige Fahrerin eines Audi hatte die Hauptstraße in Richtung Langquaid befahren. In der Kurve bei der Einmündung zur Jakob-Brand-Straße brach aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit das Heck des Audi aus, wodurch der Wagen ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn und erfasste einen entgegenkommenden BMW. Dieser Wagen wurde durch den Aufprall gegen einen geparkten Volvo geschoben. Die Fahrerin des Audi, der 28-jährige Fahrer des BMW sowie die 25-jährige Beifahrerin im BMW erlitten jeweils leichtere Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 9500 Euro.

Diebstahl statt Liebesdienst

Ein 49-Jähriger vereinbarte online den Geschlechtsverkehr mit einer Prostituierten. Als er in dem von der 27-Jährigen angemieteten Apartment in der Innenstadt ankam, bezahlte er im Voraus den Liebeslohn und begab sich dort zum Duschen. Während dieser Gelegenheit wurde ihm aus der abgelegten Hose ein niedriger vierstelliger Eurobetrag entwendet. Der Bestohlene bemerkte dies kurz darauf und stellte die Dame zur Rede. Daraufhin verließen die Dame und deren Kollegin, die sich ebenfalls im Apartment aufhielt, die Örtlichkeit. Die hinzugerufenen Beamten durchsuchten das Apartment. Statt des Geldes wurden eine geringe Menge Marihuana und ein gefälschtes Personaldokument gefunden. Die Folge sind nun mehrere Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz, wegen Urkundenfälschung und wegen Verstößen in Sachen Prostitution. Diese wurde verbotenerweise im Sperrbezirk ausgeübt. Außerdem hatte die Frau ihre Tätigkeit nicht angemeldet, auch ist diese Dienstleistung nach dem Infektionsschutzgesetz aktuell generell nicht zulässig.

Rauschgift sichergestellt

Am Samstag kurz nach Mitternacht kontrollierte eine Streife einen 18-Jährigen in der Frankenstraße. Dabei kamen mehrere Dutzend Ecstasy-Tabletten und eine Bargeldsumme im mittleren dreistelligen Bereich zum Vorschein. Sowohl das Rauschgift als auch das Bargeld wurden sichergestellt. Der 18-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

17-Jähriger leicht verletzt

Schaden in Höhe von 2000 Euro ist bei einem Unfall in der Nähe von See entstanden. Am Sonntag bog um 18.30 Uhr ein 47-jähriger Fahrer von Lupburg her kommend nach links in die NM35 ein. Dabei übersah er einen 17-jährigen Leichtkraftradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Der Jugendliche wurde leicht verletzt.

Rad aus Garage gestohlen

Ein unbekannter Täter entwendete in der Nacht zum Sonntag aus einer Doppelgarage in der Steigerwaldstraße in Beratzhausen ein Herren-Mountainbike im Wert von rund 1700 Euro. Der Dieb gelangte über eine rückseitige Nebeneingangstür, die unversperrt war, an seine Beute.

Lkw-Fahrer übersieht Stauende

Weil ein Lastwagenfahrer ein Stauende übersehen hat, ist es am Dienstagvormittag auf der A3 zwischen Rosenhof und Neutraubling zu einem Unfall gekommen. Der Unfallfahrer prallte mit seinem Lastwagen auf einen vor ihm fahrenden Lkw. Dabei wurde das auffahrende Fahrzeug so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde niemand.

Schmierereien an der Kapelle

Unbekannte haben die Fassade der Parsberger Kapelle im Stadtpark mit Graffiti beschmiert. Dies wurde am Sonntag entdeckt. Zeugen melden sich bei der PI Parsberg, Telefon (09492) 94110.

Spacer


Öffnungszeiten des Corona-Testzentrums zwischen den Feiertagen

Regensburg (RL). Das Corona-Testzentrum des Landkreises Regensburg hat an Heiligabend, 24. Dezember, und Silvester, 31. Dezember, von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Am 25. Dezember und am 1. Januar 2021 ist das Testzentrum geschlossen.

wird in einem täglichen Zeitkorridor von 12 bis 14 Uhr auch eine Testung von leicht symptomatischen Personen angeboten. In dieser Zeit ist dann auch eine Ärztin/ein Arzt anwesend.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Landkreises unter land kreis-regensburg.de/Corona zu finden.

Bild Das Testzentrum des Landkreises Regensburg hat an Heiligabend und Silvester vormittags geöffnet. Foto: Beate Geier
Spacer