Bild


Bilanz der WM-Handballer

Nachdem die deutschen Handballer, nach zwei Wochen bei der WM in Ägypten, wieder deutschen Boden betraten, resümiert Bundestrainer Alfred Gislason kurze Zeit später das Turnier und zog Bilanz.

sagen, wie wir diese Abschlussschwäche angehen sollen. Ich weiß nicht, ob es mit Druck zusammenhängt, zum Beispiel hat auch der spanische Torwart in der letzten Viertelstunde Weltklasse gehalten, normalerweise machen unsere Spieler diese Chancen rein.

Die Atmosphäre in der Mannschaft und die Stimmung im Team waren super, deswegen kann ich Aussagen über Andy Wolff und Uwe Gensheimer nicht verstehen. Natürlich ist jeder unzufrieden, wenn er nicht spielt. Die Stimmung war sehr gut, alle haben mitgezogen, es war vorbildlich, wie sie sich alle präsentiert haben.

Mit Blick auf die Olympia-Qualifikation in Berlin ist Gislason sehr zufrieden mit der Entwicklung im Angriff, da sind einige Sachen schneller gegangen als er dachte. Es wurde immer flüssiger, wenn man vom Polenspiel absieht, und hilft uns sicher für März. Der Bundestrainer wartet auf die normale Abwehr, dann haben wir viel von dieser WM mitgenommen. Drei Spiele bestreitet die deutsche Mannschaft vom 12. bis 14. März in der Olympia-Qualifikation in der Berliner Max-Schmeling-Halle gegen Schweden, Slowenien und Algerien, Testspiele gibt es vorher nicht mehr.

Bild
Spacer

Zahlen zum WM-Abschluss 2021

belegte Deutschland im Gesamtklassement der WM den zwölften Platz. 20 Spieler inklusive des nachnominierten Patrick Groetzki setzte Bundestrainer Alfred Gislason in Ägypten ein. 21 Treffer erzielte Marcel Schiller als bester deutscher WM-Werfer in Ägypten. Damit führte der Göppinger ein Quartett von WM-Debütanten an: Timo Kastening traf 20 Mal, Philipp Weber 17 Mal und Johannes Golla 16 Mal. 23 Tore sind die niedrigste Ausbeute unter Gislason und insgesamt in einem Länderspiel seit dem 22:21 gegen Kroatien bei der WM-Hauptrunde 2019, das letztlich den Einzug ins Halbfinale bedeutete. 47 WM-Einsätze bei nun sieben Turnieren hat Silvio Heinevetter bestritten - damit liegt nur Christian Schwarzer (51 WM-Einsätze) vor dem Melsunger Torwart. Seinen 50. WM-Treffer bei seiner vierten WM-Teilnahme erzielte Paul Drux mit dem 10:10 gegen Polen. 64 Würfe wehrte das deutsche Torhütertrio in den de facto fünf Spielen ab, das entspricht einer Quote von 34 Prozent. Die meisten Paraden stehen für Johannes Bitter (33) zu Buche. Sein 100. Länderspieltor im 38. Länderspiel erzielte Philipp Weber mit dem Treffer zum 13:15 gegen Polen. 185 WM-Treffer hat Kapitän Uwe Gensheimer nun auf dem Konto - damit ist er der erfolgreichste deutsche WM-Torschütze aller Zeiten vor Florian Kehrmann (173), den er bereits im ersten Turnierspiel überholt hatte.

Spacer



Bild

TV-Fußballer in der Winterpause

Hemau (tu) Die Covid-19 Pandemie und der damit verbundene Lockdown führte zu einem Sportverbot im Monat November. Der Bayerische Fußball -Verband gab diese Nachricht nach einer Online-Sitzung den Vereinen bekannt.

Sünching und Undorf abgesetzt, wie bereits die Punktspiel-Nachholpartie gegen Breitenbrunn. Im März 2021 soll es dann wieder weitergehen.

Spacer

Bild

Beschlüsse zum Spielbetrieb 20/21

Der Lockdown ist nach wie vor in vollem Gange und der BHV kann leider noch nicht absehen, wie und wann wieder Spielbetrieb möglich sein wird. Das oberste Ziel des Bayerischen Handball-Verbandes ist es, Handballspielen zu ermöglichen.

Abstimmung mit den Gremien Verband- und Jugendspielausschuss, BV Spielbetrieb der Bezirke, Präsidium und Bezirksvorsitzende getroffen.

Bei jedem Beschluss müssen die folgenden Punkte gegeben sein: Politische Erlaubnis zu Trainieren, die Mehrheit der Vereine hat die Möglichkeit vier Wochen vor Spielbeginn zu trainieren. Durch den Regierungsbeschluss vom 2.12.2020, den Lockdown bis 10.1.2021 zu verlängern, ist eine Wiederaufnahme des Jugendspielbetriebs nicht mehr möglich.

Spacer

Jugendspielbetrieb

Geplanter Termin für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs war der 31.1.2021. Durch die Entscheidung der Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin vom 2.12.2020 die bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen bis zum 10.1.2021 zu verlängern, kann der Beschluss aber leider nicht mehr umgesetzt werden. Deshalb Abbruch der Saison und Beginn der Vorbereitung zur Qualifikation 2021/2022.

Aufnahme eines Freundschaftsspielbetriebes, der von den Vereinen selbst organisiert wird. Sonderregelung Bayernliga wB und mB (Teilnahme Deutsche Meisterschaft).

Spacer

Spielbetrieb Bezirke

Spätester möglicher Zeitpunkt zur Wiederaufnahme ist der 28.2.2021. Einfachrunde mit den Spielen des Rückrundenplans unter Anrechnung der bereits gespielten Vorrundenspiele. Falls bis 28.2.2021 kein Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, dann Abbruch und alle Spiele werden annulliert, nur noch Freundschaftsspiele, keine Auf- und Absteiger.

BHV plant für den 7.12.2020 eine digitale Besprechung mit den Vereinen, um die Entscheidung zu erklären und Anregungen mitaufzunehmen.

Die Spielbeiträge der Saison 20/21 für den Jugendbereich A-C in den ÜBOL und ÜBL-Ligen werden zurückerstattet. Die Handhabung der Spielbeiträge innerhalb der jeweiligen Bezirke kann abweichen, da die Bezirke selbst festlegen, inwieweit diese erhoben werden oder nicht.

Der BHV versucht den Wiedereinstieg in den Spielbetrieb nach den Entwicklungen der Pandemie und die Entscheidung der Politik auszurichten, dabei strebt der BHV eine sportliche Wertung an, ohne dabei ein zu großes Risiko für seine Mitglieder einzugehen. Der BHV wird selbstverständlich über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten und wünscht vor allem Gesundheit.

Bild
Spacer